Brief des Verwaltungsratspräsidenten

SEHR GEEHRTE AKTIONÄRIN, SEHR GEEHRTER AKTIONÄR

Mit einer neuen Strategie und einer neuen Organisation war 2019 für Implenia ein Jahr des Aufbruchs. Innert kürzester Zeit wurde das Operating Model mit einer divisionalen Organisation und der entsprechenden Ergebnisverantwortung umgesetzt. Diese Organisation wurde sehr rasch und gut verankert – die Mitarbeitenden verstehen und leben ihre Rollen. Mit der neuen Struktur wurden die internationale sowie die divisionsübergreifende Zusammenarbeit verbessert.

Mit der Umsetzung der Strategie hat Implenia 2019 signifikante Fortschritte bei allen strategischen Prioritäten erzielt: Die Wertschöpfungskette wird erweitert und ein umfassender und gruppenweiter Value-Assurance-Ansatz wirkt sich bereits positiv auf die Qualität des Auftragsbestands aus. Weitere strategische Initiativen wie BIM, Lean Construction, die ERP-Transformation INSPIRE sowie die Konsolidierung von Lieferanten sind im Zeitplan. Und mit dem «Innovation Hub» Iancierte Implenia eine interne Plattform für Innovationsmanagement.

Ein nächster wichtiger Schritt ist für das zweite Quartal 2020 geplant. Mit der beabsichtigten Gründung der Immobiliengesellschaft Ina Invest AG wird rund die Hälfte des Entwicklungsportfolios, bewertet zum aktuellen Marktpreis, in die neu zu gründende Gesellschaft eingebracht. Für die Muttergesellschaft der Ina Invest AG, die Ina Invest Holding AG, ist ein Börsengang geplant. Die andere Hälfte des attraktiven Entwicklungsportfolios verbleibt bei Implenia und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Implenia AG wird als bedeutender Minderheitsaktionär an der Ina Invest AG beteiligt bleiben. Sie, als Implenia Aktionäre, partizipieren an der Ina Invest Holding AG in Form von neuen Aktien (Sachdividende) und werden an der anstehenden Generalversammlung über die geplante Transaktion abstimmen können. Ziel ist es, dass Implenia durch die Erweiterung der Wertschöpfungskette mittelfristig kontinuierliche Erträge generieren kann, anstatt die entwickelten und baureif bewilligten Projektentwicklungen wie bisher zu verkaufen.

Das Geschäftsresultat 2019 erfüllt die Erwartungen. Das operative Geschäft hat sich in allen vier Divisionen positiv entwickelt und die Auftragslage ist gut. Die Implenia Gruppe ist bereit, ihr volles Potenzial zu realisieren.

Der Verwaltungsrat hat deshalb entschieden, der Generalversammlung vom 24. März 2020 die Ausschüttung einer Bar-Dividende von CHF 0.75 pro Aktie zu beantragen.

Im Namen des gesamten Verwaltungsrats danke ich Ihnen für Ihr Vertrauen im vergangenen Jahr und freue mich, Sie auch in Zukunft zu unseren Aktionären zählen zu dürfen.

Hans Ulrich Meister

Verwaltungsratspräsident