Projekte und Referenzen zum Tunnelbau

Referenzen


Referenzprojekte

Kartenansicht
Ergebnisse: 38

TELT, CO08 - Villard Clément

Lyon, Frankreich

Baubeginn: Januar 2021

Bauvolumen (Wert unserer Leistungen): 248 Mio. EUR

Bau des Basistunnels aus den Angriffen des Portals von Villard Clément.

SMS 2A – Zweigleisige Eisenbahn Sandbukta-Moss-Såstad

Såstad, Dilling, Moss, Norwegen

Baubeginn: Juni 2019

Bauvolumen (Wert unserer Leistungen): 728 Mio. CHF

Die Strecke Sandbukta-Moss-Såstad (SMS) ist Teil des Bane NOR InterCity-Programms zur Entwicklung von Verbindungen zwischen den wichtigsten Städten des Landes und zur Entlastung der Hauptstadt Oslo.

U-Bahn Linie 17.1 - Paris Grand Paris Express

Paris, Frankreich

Baubeginn: Dezember 2018

Bauvolumen (Wert unserer Leistungen): 441 Mio. EUR

Mit einer Länge von 27 km erstreckt sich die Linie 17 über 13 Gemeinden in den Departements Seine-Saint-Denis, Val-d'Oise und Seine-et-Marne. Sie verbindet neun Stationen zwischen Saint-Denis Pleyel und Le Mesnil-Amelot in weniger als 25 Minuten und wird das tägliche Leben von fast 565.000 Einwohnern erleichtern.

Varberg Tunneln FAS 2

Vårberg, Schweden

Baubeginn: Dezember 2018

Bauvolumen (Wert unserer Leistungen): 328 Mio. EUR

Das Projekt umfasst den zweispurigen Ausbau des Streckenabschnitts Varberg-Hamra, welcher zur Eisenbahnstrecke Västkustbanan gehört, die Göteborg mit der südschwedischen Stadt Lund verbindet. Im Rahmen eines Early Contractor Involvement Vertrages (ECI Vertrag) wurde Implenia zunächst im Juni 2018 mit der Entwurfplanung (Phase1) und im Anschluss im September 2019 mit der weiterführenden Planung und dem Bau (Phase 2) der Maßnahme beauftragt.

München Haltepunkt Marienhof

München, Deutschland

Baubeginn: Dezember 2018

Bauvolumen (Wert unserer Leistungen): 394,7 Mio. EUR

Das Großprojekt 2. S-Bahn-Stammstrecke München setzt sich aus den Teilmaßnahmen „Oberirdische Bereiche“, „Innerstädtischer Bereich/Tunnel“ und „Netzergänzende Maßnahmen“ in den Außenästen zusammen.

Citylink Anneberg-Skanstull Tunnel

Stockholm, Schweden

Baubeginn: Dezember 2018

Bauvolumen (Wert unserer Leistungen): 90 Mio. EUR

Als zweite von vier Phasen des sogenannten City Link Projekts dient der Anneberg-Skanstull Tunnel der verbesserten Stromversorgung im Grossraum Stockholm. Auf einer Länge von rund 14 km und mit einem Durchmesser von 5 m wird der Tunnel rund 50 - 100 m unter der schwedischen Hauptstadt mit einer Tunnelbohrmaschine vorgetrieben.

Slussen SN91

Stockholm, Schweden

Baubeginn: Januar 2018

Bauvolumen (Wert unserer Leistungen): 77 Mio. EUR

Umfangreiche Fels- und Betonarbeiten in Katarina Mountain

Rönnskär - Endlager

Skellefteå, Schweden

Baubeginn: Januar 2018

Implenia Schweden baut ein Endlager für Prozessabfälle aus Bolidens Kupferhütte Rönnskär in Skelleftehamn. Boliden hat Implenia den Auftrag erteilt, der im Wesentlichen aus dem Bohren und Sprengen einer Reihe von Felsabbaukammern mit hohem Rissschutz besteht, die sich rund 330 m unter dem Meeresspiegel unterhalb der Schmelzanlage befinden. Der Auftrag ist der erste, den Implenia Sverige AB für die Bergbauindustrie gewonnen hat. Das Projekt hat eine Laufzeit von 3 Jahren, beginnend im Januar 2018.

Ligne B du Métro de Lyon

Lyon, Frankreich

Baubeginn: Januar 2018

Bauvolumen (Wert unserer Leistungen): 394 Mio. EUR

Bei diesem Projekt mit einer Länge von ca. 2,5 km wird die Linie B vom Bahnhof Gare d'Oullins bis zum Bahnhof Hôpitaux Lyon Sud verlängert und zwei zusätzliche Stationen geschaffen. Die Fahrzeit zwischen dem Bahnhof Oullins und den Krankenhäusern von Lyon Sud beträgt 3 Minuten und 20 Sekunden.

Verlängerung der Metro B – Hopitaux Lyon Sud – GC01

LYON, Frankreich

Baubeginn: Dezember 2017

Bauvolumen (Wert unserer Leistungen): 138 Mio. EUR

Um die Innenstadt von Oullins, das Universitätsklinikum von Lyon Sud, zu bedienen, ein multimodales Austauschzentrum zu schaffen und generell in die Entwicklung des "Tals der Krankenhäuser" zu intensivieren, hat SYTRAL beschlossen, die U-Bahn Linie B südlich von Lyon um 2,5 km zu verlängern. Mit dem Oullins Center und dem Saint-Genis-Laval Hospitals South entstehen auch zwei neue Stationen.

TÜBBINGFABRIK – LIMOGES FOURCHES

Limoges-Fourches, Frankreich

Baubeginn: November 2017

Bauvolumen (Wert unserer Leistungen): 105 Mio. EUR

Implenia France, Mitglied der ARGE ALLIANCE, hat eine eigene Tübbingfabrik zur Herstellung der Präzisionstübbinge (Tunnelauskleidung) für die Bedürfnisse von Grand Paris entwickelt.

Getingmidjan

Stockholm, Schweden

Baubeginn: April 2017

Bauvolumen (Wert unserer Leistungen): 88 Mio. EUR

Komplext projekt i hjärtat av Stockholm.

Verlängerung der U-Bahn Linie 15, Sud du métro, Los T2C

Paris, Frankreich

Baubeginn: Dezember 2016

Bauvolumen (Wert unserer Leistungen): 365 Mio. EUR

Der „Grand Paris Express“ ist ein aus sechs fahrerlosen U-Bahn-Linien bestehendes Verkehrsnetz mit rund 210 Kilometern neuer Tunnelstrecken sowie knapp 70 neuen unterirdischen Bahnhöfen, welches bis 2030 die Verbindungen zwischen der französischen Hauptstadt und den an die Region Île-de-France angrenzenden Wohngebieten verbessern soll.

SGP – Ligne 15 sud, Lot T2C

Noisy-Champs, Frankreich

Baubeginn: Januar 2016

Bauvolumen (Wert unserer Leistungen): 365 Mio. EUR

Das Projekt "Grand Paris Express" hat das Ziel, die französische Hauptstadt und die angrenzenden Wohngebiete in der Region Paris durch den Bau eines sechszeiligen fahrerlosen Metrosystems bis 2030 besser zu verbinden. Für das Projekt werden 210 Kilometer Tunnel und fast 70 neue U-Bahn-Stationen benötigt. Nach dem Gewinn des "Lot GC01" erhielt Implenia als Teil einer ARGE auch den Auftrag für die Verlängerung der Metrolinie 15 in den Südosten von Paris ("Lot T2C").

Verlängerung der U-Bahn Linie 11, Los GC01, Rosny-sous-Bois, Paris

Paris, Frankreich

Baubeginn: Dezember 2015

Bauvolumen (Wert unserer Leistungen): 267 Mio. EUR

Der „Grand Paris Express“ ist ein aus sechs fahrerlosen U-Bahn-Linien bestehendes Verkehrsnetz mit rund 210 Kilometern neuer Tunnelstrecken sowie knapp 70 neuen unterirdischen Bahnhöfen, welches bis 2030 die Verbindungen zwischen der französischen Hauptstadt und den an die Region Île-de-France angrenzenden Wohngebieten verbessern soll. Es umfasst auch die Erweiterung der bestehenden Linie 11 der Station Mairie des Lilas in drei Phasen in Richtung Rosny Bois-Perrier östlich von Paris (GC01, GC02) sowie eine Brücke.