Masterplan Forschungscampus Empa Eawag, Etappe 1

Zusammenfassung

Im Rahmen eines zweistufigen Gesamtleistungswettbewerbs mit Dialog, werden in der ersten Etappe des neuen Campus auf dembestehenden Empa-Eawag Areal in Dübendorf ein neues Laborgebäude, ein Multifunktionsgebäude mit Parkhaus sowie die Aussenraumgestaltungmit SAM Architektenund Andreas Geser Landschaftsarchitektenunter der Gesamtleitung von Implenia, entworfen. Die beiden Hauptakteure «NEST» und das Forum Chriesbachbilden bereits die räumlichen und öffentlichen Schwerpunkte des Campus.

Das Projekt

Alle weiteren Bauten reihen sich gemäss ihren Funktionen in das orthogonal aufgebaute System von Baufeldern ein. Die Architektursprache dieser Bauten ist funktional elegant sowie vornehmlich zurückhaltend. Qualität und Dauerhaftigkeit werden über die Materialisierung und den Schutz der Hüllen über Vordächer und Tropfnasen vermittelt. Materialforschung und neue Technologien sind das Kerngeschäftder Empa. Die Präsenz des Bestands beweist die gelebte Baukultur.

Das Projekt besteht aus 3 Teilprojekten: Teilprojekt LB (Laborgebäude), Teilprojekt MF_PH (Multifunktions- und Parkhaus) und die arealübergreifende Aussenraumgestaltung.Das Laborgebäude beinhaltet 23 neue Laborräume und 29 Bürosin einem kompakten Bau mit hohen baudynamischen Anforderungen, sowie Seminarräume im Erdgeschoss. Im Multifunktionsgebäude stehen 1'000 m² Bürofläche im Edelrohbau zur Verfügung, im Erdgeschoss befindet sich neben diversen Sanitätsflächen eine Gastro-Fläche mit einer zum Campus-Platz gewandten Loggia. Im Parkhaus mit über 260 Parkplätzen ist auch die Empa-Flotte mit Tankstelle, Garage und Waschanlage sowie in Zukunft eine Verkaufsfläche als Areal-Laden zur Campus-und Quartier-Benutzung geplant. Unter dem Gebäude ist ein Erdwärmespeicher verortet, über welchen auf dem Areal anfallende Überschussabwärme zur Beheizung genutzt werden kann

Leistungen im Detail

  • Generalplanung
  • Neubau 

Herausforderungen

  • Nutzeranforderungen
  • Koordination Grund-, Labor- und Mieterausbau
  • BIM-Planung (inkl. BIM2FM)

Nachhaltigkeit

  • Es wird eine Minergie-P-Eco Zertifizierung gefordert

Weitere Informationen

  • GF (nach SIA 416)
      • 8'827 m² (Laborgebäude) 
      • 7'102 m² (Büro- u. Parkhaus) 
    • AGF (nach SIA 416) 8'713 m² (Parkfläche Parkh.) 
    • GV (nach SIA 116)
      • 39‘835 m³ (Laborgebäude) 
      • 28‘376 m³ (Büro- u. Parkh.) 
    • Nutzung
      • Laborgebäude 
      • Multifunktionsgebäude 
      • Parkhaus 

    Interesse geweckt? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

    Kontakt

    Zurück zur Übersicht