|
Medienmitteilung

Implenia in Norwegen mit zwei neuen Grossaufträgen über insgesamt rund CHF 160 Mio. erfolgreich

Neues Infrastrukturgrossprojekt zwischen Oslo und norwegischer Westküste | Zuschlag für komplexe Betonarbeiten am Rohbau eines neuen Regierungsgebäudes in Oslo

Dietlikon, 7. April 2016 – Implenia war in Norwegen gleich bei zwei öffentlichen Ausschreibungen erfolgreich, deren Auftragswert sich auf insgesamt rund CHF 160 Mio. (rund NOK 1,38 Mrd.) beläuft. Für einen Infrastruktur-Grossauftrag rund 100 Kilometer südwestlich von Oslo fand heute die Vertragsunterzeichnung statt. Bei Kongsberg entstehen im Auftrag der Norwegischen Strassenbaubehörde neue Teilabschnitte der E134, einer wichtigen Verbindungsachse zwischen Oslo und der Westküste. Das Projekt umfasst unter anderem den Bau einer neuen vierspurigen Strasse über eine Länge von 4,8 Kilometer, einen rund 1,5 Kilometer langen zweispurigen Tunnel sowie sechs Tunnelportale. Hinzu kommen Brücken sowie verschiedene Stützmauern und Lärmschutzbauten. Insgesamt werden so bis zur Fertigstellung im September 2019 unter anderem rund 25‘000 m3 Beton verbaut, 250‘000 m3 Felsen unterirdisch und 210‘000 m3 Felsen überirdisch, sowie 350‘000 m3 Erdmaterial ausgehoben. Darüber hinaus hat Implenia von Statsbygg, der für Entwicklung, Bau und Betrieb des staatlichen Immobilienportfolios zuständigen Behörde, den Zuschlag für das Los „K203“ erhalten. Dieses beinhaltet komplexe Betonarbeiten am Kellerrohbau eines neuen Gebäudes im Regierungsviertel von Oslo. Dabei handelt es sich um einen Nachfolgeauftrag: Implenia hatte sich 2015 bereits den Auftrag für die Erdarbeiten gesichert, die derzeit laufen und deren Abschluss für Frühling 2016 geplant ist. Die Arbeiten sind anspruchsvoll unter anderem aufgrund der Lage des Projekts im Stadtzentrum von Oslo sowie der Tiefe der Baugrube. Dem Projektteam ist es gelungen, den Kunden insbesondere mit der Qualität der präsentierten Lösung zu überzeugen, bei der auch „Building Information Modelling“ (BIM) zum Einsatz kam. Die Qualifikation des Projektteams sowie eine solide und umfassende Bauablaufplanung waren weitere Schlüsselerfolgsfaktoren. Die Arbeiten starten Anfang August 2016 und dauern voraussichtlich bis Ende April 2018.

Medienkontakt Implenia:

Natascha Mathyl

Communications Manager

Telefon: +41 58 474 74 77

communication*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@implenia.com

Implenia gewinnt in Norwegen gleich zwei Grossaufträge: für ein Infrastrukturgrossprojekt bei Kongsberg sowie für Betonarbeiten am Rohbau eines neuen Gebäudes im Regierungsviertel von Oslo. (Bild: Implenia)

Regierungsviertel im Herzen von Oslo. (Foto: Statsbygg)

Bei der Stadt Kongsberg entstehen im Auftrag der Norwegischen Strassenbaubehörde neue Teilabschnitte der E134, einer wichtigen Verbindungsachse zwischen Oslo und Westküste. (Illustration: Norwegian Public Roads Administration)


Implenia ist das führende Bau- und Baudienstleistungsunternehmen der Schweiz mit einer starken Stellung im deutschen, österreichischen und skandinavischen Infrastrukturmarkt. Entstanden 2006, blickt Implenia auf eine rund 150-jährige Bautradition zurück und fasst das Know-how aus hochqualifizierten Sparten- und Flächeneinheiten unter einem Dach zu einem gesamteuropäisch agierenden Unternehmen zusammen. Das integrierte Businessmodell und die in allen Bereichen des Bauens tätigen Spezialisten erlauben es der Gruppe, ein Bauwerk über seinen gesamten Lebenszyklus zu begleiten – wirtschaftlich, integriert und kundennah. Dabei steht eine nachhaltige Balance zwischen wirtschaftlichem Erfolg sowie sozialer und ökologischer Verantwortung im Fokus.

Implenia mit Hauptsitz in Dietlikon bei Zürich beschäftigt europaweit über 8‘000 Personen und erzielte im Jahr 2015 einen Umsatz von rund 3,3 Milliarden Franken. Das Unternehmen ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (

IMPN, CH0023868554). Weitere Informationen unter</span>

 

w.implenia.com">www.implenia.com.