|
Themen und Projekte,
Tunnelbau

Implenia feiert Tunneldurchbruch des Bözbergtunnels

Schlüsselprojekt der Schweizerischen Bahninfrastruktur

Dietlikon, 13. Dezember 2017 – Die heutige symbolische Feier zum Tunneldurchbruch markiert einen Meilenstein des grössten Einzelprojekts des 4-Meter-Korridors auf der Gotthard-Achse, dem neuen, 2,7 Kilometer langen Bözbergtunnel. Gemeinsam mit der Bauherrschaft SBB sowie verschiedenen Kantons- und Regierungsvertretern zelebrierte Implenia den Abschluss des Hauptvortriebs am Nordportal in Effingen. Genau nach Plan hatte sich die Tunnelbohrmaschine mit einem Durchmesser von 12,36 Metern seit vergangenem Juni pro Tag etwa 22 Meter vorwärts gearbeitet – eine herausragende Leistung. Im kommenden Jahr erstellt Implenia die fünf Querverbindungen, den gesamten Innenausbau sowie die beiden Tunnelportale. Im Anschluss finden die Fertigstellung des Rohbaus und der Einbau der Bahntechnik mit Deckenstromschiene und einer festen Fahrbahn statt. Die ersten Züge fahren ab Ende 2020 durch den neuen Bözbergtunnel. Bis 2022 wird der alte Tunnel zu einem Dienst- und Rettungsstollen umgebaut. Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Historischer Moment: Das Implenia Team vor dem Bohrkopf der Tunnelbohrmaschine, die am 29. November 2017 das letzte Stück Fels durchschlug und damit den Hauptvortrieb für den Bözbergtunnel erfolgreich abschloss (Foto: Keystone).

Medienkontakt Implenia:

Natascha Mathyl

Communications Manager

Telefon: +41 58 474 74 77

communication*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@implenia.com

@Impleniatweet


Implenia ist das führende Bau- und Baudienstleistungsunternehmen der Schweiz mit einer starken Stellung im deutschen, österreichischen und skandinavischen Infrastrukturmarkt. Entstanden 2006, blickt Implenia auf eine rund 150-jährige Bautradition zurück und fasst das Know-how aus hochqualifizierten Sparten- und Flächeneinheiten unter einem Dach zu einem gesamteuropäisch agierenden Unternehmen zusammen. Das integrierte Businessmodell und die in allen Bereichen des Bauens tätigen Spezialisten erlauben es der Gruppe, ein Bauwerk über seinen gesamten Lebenszyklus zu begleiten – wirtschaftlich, integriert und kundennah. Dabei steht eine nachhaltige Balance zwischen wirtschaftlichem Erfolg sowie sozialer und ökologischer Verantwortung im Fokus.

Implenia mit Hauptsitz in Dietlikon bei Zürich beschäftigt europaweit rund 9‘300 Personen und erzielte einen Umsatz von rund 3,3 Milliarden Franken. Das Unternehmen ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (IMPN, CH0023868554). Weitere Informationen unter www.implenia.com.