|
News

Strangsanierung im Lean-Takt

März 2021 startet die Sanierung für die je 48 Wohnungen umfassenden Hochhäuser an der Isenringstrasse in Gossau

Nach erfolgreich abgeschlossener Generalplanungsphase hat Implenia von Bauherr SISKA den Folgeauftrag für die Sanierung der Hochhäuser an der Isenringstrasse in Gossau erhalten.

04.11.2020  Implenia übernimmt im Auftrag der SISKA als Totalunternehmer die Gesamtsanierung der Hochhäuser an der Isenringstrasse 3 und 9 in Gossau. Die insgesamt 96 Wohnungen werden im Lean-Takt saniert.

Die umfangreichen Massnahmen dienen der Werterhaltung und beinhalten unter anderem eine Schadstoffsanierung, die Erneuerung der Gebäudehülle inkl. Dach, sowie den Ausbau von Küchen, Nasszellen und den Zimmern in Strangsanierung. Die Sanierung findet im unbewohnten Zustand statt.

Die Gebäude erfüllen nach der Sanierung die gültigen betrieblichen Anforderungen und gesetzlichen Auflagen. Für die anspruchsvolle zeitliche Abstimmung der Massnahmen kommt die digitalisierte Taktsteuerung nach dem Lean Management-Prinzip zur Anwendung, zusammen mit einem ausgefeilten Logistikkonzept. Mit Unterstützung der Implenia Experten wurden diverse Sanierungsszenarien aufgesetzt, um die bestmögliche Ablaufplanung zu entwickeln. So entstand das Sanierungskonzept, welches Implenia als Totalunternehmerin umsetzt. «Wir werden auf diesem Projekt eine digitale und neue Methode für das Qualitätsmanagement einsetzen» erklärt Henning Puhl, Bauleiter des Teams von Patrick Schneuwly, Teamleiter.

Die Sanierung mit einem Auftragsvolumen von 12.5 Millionen startet im März 2021 und wird Anfang 2022 beendet sein. Das Projektteam ist hoch motiviert und freut sich auf die erneute Zusammenarbeit mit SISKA, der Bauherrenvertretung ProjektBeweger und den Baustart.