|
Medienmitteilung,
Tunnelbau

Implenia erhält von der SBB Zuschlag zum Neubau des Bözberg-Eisenbahntunnels für rund CHF 145 Mio.

Strategisch bedeutender Auftrag für Implenia Tunnelling Schweiz | Bauzeit von Frühjahr 2016 bis 2020/22

Dietlikon, 16. Juli 2015 – Um die Verlagerung der alpenquerenden Gütertransporte von der Strasse auf die Schiene weiter zu steigern, soll die Gotthard-Achse zu einem 4-Meter-Korridor ausgebaut werden. Der Ersatz des bestehenden Bözbergtunnels im Kanton Aargau durch einen neuen Doppelspurtunnel ist das grösste Teilprojekt dieses Vorhabens. Dessen Ziel ist es, dass dereinst auch Sattel-Auflieger mit einer Eck-Höhe von vier Metern transportiert werden können. Für den Neubau des Bözbergtunnels haben die SBB nun Implenia mit den Hauptarbeiten beauftragt. Der Projektgewinn ist mit rund CHF 145 Mio. dotiert. Implenia hat dabei mit dem gesamtwirtschaftlich besten Angebot überzeugt.

Das nördliche Portal der neuen Röhre liegt bei Effingen, das südliche bei Schinznach-Dorf. An beiden Orten wird ein Installationsplatz erstellt. Der Hauptvortrieb erfolgt mit einer Tunnelbohrmaschine ab dem Installationsplatz Schinznach-Dorf. Von da aus wird für den Abtransport des Tunnelausbruchmaterials ein Bahnverlad auf der Transportroute Schinznach-Brugg–Wildegg eingerichtet. Dadurch können insgesamt 56`700 Lastwagen-Fahrten über die Kantonstrassen von und nach Wildegg eingespart werden. Der Baustart ist im Frühjahr 2016 geplant, die Inbetriebnahme nach rund vierjähriger Bauzeit für 2020 vorgesehen. Der Auftrag umfasst neben dem Neubau der Fahrbahn auch Teile der elektromechanischen Ausrüstung (Bahntechnik). Hinzu kommt der Umbau des bestehenden, zweispurigen und nicht 4-Meter-tauglichen Tunnels in einen Dienst- und Rettungsstollen sowie die gesamte Ausführungsplanung. Fünf als Notausgänge ausgebildete Querverbindungen führen vom neuen zum alten Tunnel. Die Umbaubauarbeiten dauern bis 2022.

Für Implenia und ihren Geschäftsbereich Infrastructure, der die länderübergreifenden Kompetenzen der Gruppe in den Bereichen Tunnelling, Spezialtiefbau sowie Infrastrukturgrossprojekte bündelt, ist der Projektzuschlag ein strategisch wichtiger Erfolg im Schweizer Tunnelbaugeschäft. Weitere Informationen zum 4-Meter-Korridor oder zum neuen Bözberg-Eisenbahntunnel finden Sie hier.

Medienkontakt Implenia:

Philipp Bircher,Head of Communications Group

Telefon: +41 58 474 74 77

philipp.bircher*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@implenia.com

Hier am Südportal bei Schinznach-Dorf startet ab Frühjahr 2016 der Tunnelvortrieb für den Bau des neuen Bözberg-Eisenbahntunnels.<br/>(Bild: Stefan Wullschleger)

Detailplan für die Bauphase am Tunnelportal Schinznach-Dorf (Bild: SBB).


Implenia ist das führende Bau- und Baudienstleistungsunternehmen der Schweiz mit einer starken Stellung im deutschen, österreichischen und skandinavischen Infrastrukturmarkt. Entstanden 2006, blickt Implenia auf eine rund 150-jährige Bautradition zurück und fasst das Know-how aus hochqualifizierten Sparten- und Flächeneinheiten unter einem Dach zu einem gesamteuropäisch agierenden Unternehmen zusammen. Das integrierte Businessmodell und die in allen Bereichen des Bauens tätigen Spezialisten erlauben es der Gruppe, ein Bauwerk über seinen gesamten Lebenszyklus zu begleiten – wirtschaftlich, integriert und kundennah. Dabei steht eine nachhaltige Balance zwischen wirtschaftlichem Erfolg sowie sozialer und ökologischer Verantwortung im Fokus.

Implenia mit Hauptsitz in Dietlikon bei Zürich beschäftigt europaweit rund 8‘500 Personen und erzielte im Jahr 2014 einen Pro-forma Umsatz (inklusive ehemalige Bilfinger Construction GmbH) von rund 3,6 Milliarden Franken. Das Unternehmen ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (IMPN, CH0023868554). Weitere Informationen unter www.implenia.com.