|
Tunnelbau,
Medienmitteilung

Implenia gewinnt beim Semmering-Basistunnel weiteren Grossauftrag

ÖBB vergeben Baulos SBT1.1 im Umfang von rund CHF 480 Mio. | Implenia innerhalb Arbeitsgemeinschaft technisch federführend | Wichtiger Erfolg beim Ausbau des europäischen Infrastrukturgeschäfts

Dietlikon, 9. Juni 2015 – Implenia ist von Bauherrin ÖBB-Infrastruktur AG beim Bau des Semmering-Basistunnels (SBT) mit dem Baulos SBT1.1 („Tunnel Gloggnitz“) beauftragt worden. Das Volumen beläuft sich auf EUR 457 Mio. (rund CHF 480 Mio.). Bereits im Januar 2014 konnte sich das führende Schweizer Bau- und Baudienstleistungsunternehmen den Zuschlag für das Baulos SBT2.1 („Tunnel Fröschnitzgraben“) im Gesamtumfang von rund CHF 770 Mio. (ARGE-Anteil 50%) sichern. Für das Baulos SBT1.1 entfallen innerhalb der Arbeitsgemeinschaft mit Hochtief und Thyssen Schachtbau 40% bzw. rund CHF 192 Mio. auf Implenia, die auch technisch federführend ist.

Im Einzelnen umfasst das östlichste der drei SBT-Baulose (siehe Bild) die Errichtung der beiden eingleisigen Streckenröhren mit einer Länge von je rund siebeneinhalb Kilometern. Sie werden zyklisch vom Portal Gloggnitz und vom Zwischenangriff Göstritz vorgetrieben und über 16 Querschläge, einen Ausrüstungsquerschlag und zwei Logistikstollen verbunden. Der Zwischenangriff umfasst einen Zugangstunnel sowie zwei 450 Meter tiefe Schächte. Die Arbeiten sind komplex: Neben Tunnel-, Schacht-, Hoch- und Straßenbau sind Hangsicherungen, Erd-, Beton-, Asphaltierungs- und Betondecken-, Entwässerungs- und Rohrleitungsarbeiten sowie Landschaftsbaumassnahmen und Instandhaltungen durchzuführen. Die Arbeiten für das Baulos werden im Sommer 2015 aufgenommen und dauern bis 2024.

Der im Bau befindlich Semmering-Basistunnel (SBT) ist aktuell eines der wichtigsten Infrastruktur-Grossprojekte im Herzen Europas und Teil der neuen österreichischen Südstrecke, die als zentrale Achse auf der transeuropäischen Route von der Ostsee an die Adria (Baltisch-Adriatischer Korridor) reicht. Der SBT mit einer Länge von insgesamt 27,3 Kilometern verbindet Niederösterreich und die Steiermark. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Für Implenia ist der Auftrag ein wichtiger Erfolg beim Ausbau ihres Infrastrukturgeschäfts in Europa. Bei der Ausführung des Projekts kann Implenia ihre Erfahrung und ihr Know-how unter anderem aus dem erfolgreichen Bau des NEAT-Basistunnels einbringen.

Medienkontakt Implenia:

Philipp Bircher, Head of Communications Group

Telefon: +41 58 474 74 77

philipp.bircher*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@implenia.com

Medienkontakt ÖBB Holding AG:

Ing. Mag. Michael Braun, Konzernkommunikation, Pressesprecher

Mobil: +43 664 286 99 90

michael.braun*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@oebb.at / www.oebb.at

Der Semmering-Basistunnel mit einer Länge von insgesamt 27,3 Kilometern verbindet Niederösterreich und die Steiermark zwischen den Ortschaften Gloggnitz und Mürzzuschlag. (Copyright Bild: heiderklausner designagentur).


Implenia ist das führende Bau- und Baudienstleistungsunternehmen der Schweiz mit einer starken Stellung im deutschen, österreichischen und skandinavischen Infrastrukturmarkt. Entstanden 2006, blickt Implenia auf eine rund 150-jährige Bautradition zurück und fasst das Know-how aus hochqualifizierten Sparten- und Flächeneinheiten unter einem Dach zu einem gesamteuropäisch agierenden Unternehmen zusammen. Das integrierte Businessmodell und die in allen Bereichen des Bauens tätigen Spezialisten erlauben es der Gruppe, ein Bauwerk über seinen gesamten Lebenszyklus zu begleiten – wirtschaftlich, integriert und kundennah. Dabei steht eine nachhaltige Balance zwischen wirtschaftlichem Erfolg sowie sozialer und ökologischer Verantwortung im Fokus.

Implenia mit Hauptsitz in Dietlikon bei Zürich beschäftigt europaweit rund 8‘500 Personen und erzielte im Jahr 2014 einen Pro-forma Umsatz (inklusive ehemalige Bilfinger Construction GmbH) von rund 3,6 Milliarden Franken. Das Unternehmen ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (IMPN, CH0023868554). Weitere Informationen unter www.implenia.com.