|
Tunnelbau,
Medienmitteilung

Implenia gewinnt Grossauftrag zum Bau des Semmering-Basistunnels

Bauherrin ÖBB vergibt Arbeiten für Los 2.1 in Höhe von rund CHF 770 Mio. an Konsortium mit 50-%-Beteiligung und technischer Federführung Implenia | Wichtiger strategischer Akquisitionserfolg beim weiteren Aufbau des Infrastrukturgeschäfts in Westeuropa

Dietlikon, 10. Januar 2014 – Der geplante Semmering-Basistunnel (SBT) ist aktuell eines der wichtigsten Infrastruktur-Grossprojekte im Herzen Europas und Teil der neuen österreichischen Südbahn, die als zentrale Achse auf der transeuropäischen Route von der Ostsee an die Adria reicht. Der SBT mit einer Länge von insgesamt 27,3 Kilometer verbindet Niederösterreich und die Steiermark. Die für die Losvergabe zuständigen Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) haben nun die Arbeitsgemeinschaft „ATF“ bestehend aus Implenia (technische Federführung) und Swietelsky mit den Arbeiten für das rund 13 Kilometer lange Mittelstück (Los 2.1) beauftragt. Beide Partner sind mit je 50 Prozent beteiligt. Der Abschnitt, der sowohl im TBM-Vortrieb (8,6 Kilometer) als auch in bergmännischer Bauweise (4,3 Kilometer) erstellt wird, umfasst 26 Querschläge, eine Nothaltestelle und zwei über 400 Meter tiefe Lüftungsschächte, über welche die gesamte Baustelle versorgt wird. Die Auftragssumme für das Los beträgt rund Euro 623 Mio. (rund CHF 770 Mio., Anteil Implenia CHF 385 Mio.).

Eine besondere Herausforderung des Grossprojekts sind die geologischen Verhältnisse im Bohrgebiet. Hinzu kommt die Versorgung der Baustellen mit Baustoffen sowie der Abtransport des Ausbruchmaterials – immer mit Blick auf nachhaltige Lösungen für Mensch und Umwelt. Implenia kann beim Projekt ihre langjährige Erfahrung und ihr Know-how insbesondere aus dem erfolgreichen Bau des NEAT-Basistunnels einbringen. Bei diesem hatte Implenia für drei der fünf Lose – Sedrun, Bodio und Faido – die technische Führung inne. Die Abschnitte Bodio und Faido konnten im September 2013 nach rund zwölf Jahren Bauzeit termingerecht an die Bauherrin übergeben werden. Für Implenia bedeutet der Auftragsgewinn am Semmering einen wichtigen Erfolg beim weiteren Aufbau ihres Infrastrukturgeschäfts in Westeuropa. Die Bauarbeiten haben Anfang Januar 2014 begonnen und werden rund zehn Jahre dauern. Weitere Informationen zum Projekt unter: www.oebb.at/semmering

Kontakt bei Implenia:

Philipp Bircher, Leiter Kommunikation

Telefon: +41 44 805 45 23

E-Mail: philipp.bircher*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@implenia.com

ÖBB-Holding AG

Christopher Seif, Pressesprecher

Telefon: +43 2742 93000 3527

E-Mail: christopher.seif*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@oebb.at

 

Der Semmering-Basistunnel mit einer Länge von insgesamt 27,3 Kilometer verbindet Niederösterreich und die Steiermark zwischen den Ortschaften Gloggnitz und Mürzzuschlag (Copyright Bild: heiderklausner designagentur)


Implenia ist das führende Bau- und Baudienstleistungsunternehmen der Schweiz. Entstanden 2006 aus dem Zusammenschluss von Zschokke und Batigroup, blickt Implenia auf eine rund 150-jährige Bautradition zurück. Das Unternehmen fasst das Know-how aus den hochqualifizierten Sparten Modernisation & Development, Buildings, Tunnelling & Civil Engineering und den Flächen Schweiz sowie Norwegen unter einem Dach zu einem national und international agierenden Unternehmen zusammen. Mit seinem integrierten Businessmodell und den in allen Unternehmensbereichen tätigen Spezialisten ist Implenia in der Lage, ein Bauwerk über seinen gesamten Lebenszyklus zu begleiten – wirtschaftlich, integriert und kundennah. Dabei steht eine nachhaltige Balance zwischen wirtschaftlichem Erfolg sowie sozialer und ökologischer Verantwortung im Fokus.

Implenia mit Hauptsitz in Dietlikon bei Zürich beschäftigt derzeit über 6700 Mitarbeitende und erzielte 2012 einen Umsatz von rund 2,7 Milliarden Franken. Das Unternehmen ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (IMPN, CH0023868554). Weitere Informationen unter www.implenia.com.