|
Themen und Projekte

Health & Safety Award 2021 – das sind die Gewinner

In den vergangenen Wochen haben die Mitarbeitenden von Implenia in einem internen Voting ihre Stimme für eines der fünf nominierten Teams abgegeben. Nun stehen die Gewinner des Health & Safety Awards 2021 fest. Den ersten Platz erreichte das Team DüdingenPlus aus der Schweiz, gefolgt vom Team Lärmschutzwände aus Deutschland. Das Team CERN aus Frankreich erreichte den dritten Platz.

Der «Goldene Helm» geht auch in diesem Jahr wieder an erfolgreiche Massnahmen und Initiativen zur Vermeidung von Unfällen und zur allgemeinen Förderung der Arbeitssicherheit.

Die Auszeichnung fand beim virtuellen Implenia Extended Leadership Forum (IELF) statt. CEO André Wyss sagte einleitend: «Arbeitssicherheit muss für jeden von uns ein Thema sein, sie ist ein Schlüsselelement für den Erfolg auf unseren Baustellen. Dass unsere Kolleginnen und Kollegen sicher arbeiten können, hat für uns alle höchste Priorität.» Mit dem Award gehe es nicht nur darum, einen Gewinner zu küren, sondern vielmehr darum, die Diskussion über Gesundheit und Arbeitssicherheit aufrecht zu erhalten.

Felix Akeret, Global Safety Head, überreichte anschliessend symbolisch den Preis an den Vertreter des erstplatzierten Teams, Sercan Sarikayali, Projektleiter von DüdingenPlus. Felix Akeret: "Das Projekt hat mich in vielerlei Hinsicht beeindruckt: Die gut zugänglichen Sicherheitsinformationen in den Treppenhäusern, das Konzept mit digitalen Sicherheitsrundgängen mittels iPads, das Verkehrskonzept in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und die zweisprachige Führung der Baustelle sind wirklich herausragend."

Auf den Plätzen vier und fünf landeten das Team Metro Lyon aus Frankreich und das Team E16 aus Norwegen.

Die herausragenden Safety-Anstrengungen aller fünf Finalisten sind in diesem Video zusammengefasst: