|
Themen und Projekte

Feierliche Schlüsselübergabe Haus Adeline Favre in Winterthur

Implenia übergibt termingerecht an Bauherrschaft | Nutzerin ZHAW eröffnet im August grösstes Schweizer Bildungs- und Forschungszentrum für Ergo- und Physiotherapie, Hebammen und Pflege

Dietlikon, 1. Juli 2020 – Meilenstein für das Haus Adeline Favre in Winterthur, den neuen Campus des ZHAW Departements Gesundheit: Als Entwickler und Totalunternehmer übergab Implenia den Neubau gestern feierlich der Eigentümerin SISKA Immobilien AG. «Wir freuen uns, dass das Gebäude termingerecht in Betrieb genommen werden kann. Unser Dank gilt allen Projektbeteiligten, die mit grossem Engagement und unermüdlichem Einsatz dazu beigetragen haben, diese anspruchsvolle Immobilienentwicklung mit Hochschulnutzung über einen Projektzeitraum von knapp zehn Jahren zum neuen Campus des ZHAW Departements Gesundheit zu machen. Insbesondere danken wir auch der SISKA Immobilien AG für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit während des ganzen Projekts», sagte Adrian Wyss, Head Division Development bei Implenia. «Am Haus Adeline Favre führte Implenia seine Spezialisten verschiedener Disziplinen, vor allem der Divisionen Development und Buildings, erfolgreich zusammen und das integrierte Geschäftsmodell der Gruppe kam voll und ganz zum Tragen. Auch brachten die klaren Vorstellungen des Mieters Kanton Zürich sowie die gute Zusammenarbeit der Teams mit den Behörden das Projekt zum Erfolg», ergänzte Adrian Wyss. Nun steht für die Nutzerin, die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), ab 1. Juli 2020 der Bezug des Hauses am Katharina-Sulzer-Platz an. Bis Ende Juli 2020 bleibt es daher für die Öffentlichkeit noch geschlossen. Mit einer offiziellen Feier öffnet das grösste Schweizer Bildungs- und Forschungszentrum für Ergo- und Physiotherapie, Hebammen und Pflege am 28. August 2020 seine Tore. Ein Tag der offenen Tür wird am 26. September 2020 stattfinden.

Das von pool Architekten aus Zürich gestaltete Gebäude überzeugt durch hohe architektonische Qualität. Die Grundstücksfläche wurde vollflächig überbaut und das Raumprogramm des Gebäudes mit sechs ober- und zwei unterirdischen Geschossen umfasst u.a. Unterrichts- und Praxisräume, Mitarbeiterbüros, ein Ambulatorium und Simulationszentrum sowie eine Cafeteria. In einem kompakten Schichtring ordneten die Architekten Räume um einen Innenhof an. Versetzte Volumen lassen den inneren Bereich zu einer begehbaren Raumskulptur werden, der sich bis unter das alles überspannende Glasdach erstreckt. Der ursprüngliche, industrielle Charakter inklusive Kranbahn wurde beibehalten, die Backsteinfassade wiederaufgebaut und die neuen Fenster bilden eine optische Einheit mit den Fenstern der ehemaligen Giesserei. Als Unternehmen, das sich der Nachhaltigkeit verschrieben hat, erstellte Implenia das Gebäude mit einer Mietfläche von rund 19‘200 m2 im Minergie-Standard. Das Gebäude erfüllt alle Anforderungen an einen modernen Bildungsbau.

Weitere Informationen zum Haus Adeline Favre und zum neuen Campus

Weitere Informationen zu Modernisation

Von Implenia entwickelt, termingerecht erstellt und am 30. Juni an die Bauherrschaft und Eigentümerin SISKA Immobilien AG übergeben: Das Haus Adeline Favre in Winterthur. Das feierten offiziell (von l.): Thomas Findeisen, ProjektBeweger, Günter Heuberger, SISKA Immobilien, Richard Bruggmann, Implenia (Bild: SISKA Immobilien AG).

Das Haus Adeline Favre ist das grösste Bildungs- und Forschungszentrum der Schweiz für Ergo- und Physiotherapie, Hebammen und Pflege (Bild: Implenia).

Mit einer offiziellen Feier öffnet das grösste Schweizer Ausbildungszentrum für Ergo- und Physiotherapie, Hebammen und Pflege am 28. August 2020 seine Tore. Ein Tag der offenen Tür wird am 26. September 2020 stattfinden (Bild: Implenia).

Medienkontakt Implenia:

Corporate Communications

T +41 58 474 74 77

communication*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@implenia.com


Implenia ist das führende Baudienstleistungsunternehmen der Schweiz mit bedeutenden Aktivitäten im Hoch- und Tiefbau in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich sowie einer starken Stellung im Infrastrukturmarkt in allen Heimmärkten Schweiz, Deutschland, Österreich, Frankreich, Schweden und Norwegen. In der Schweiz und in Deutschland ist Implenia zudem erfolgreich als Immobilienentwickler tätig. Entstanden 2006, blickt Implenia auf eine rund 150-jährige Bautradition zurück und fasst das Know-how aus hochqualifizierten Beratungs-, Planungs- und Ausführungseinheiten unter einem Dach zu einem multinational führenden Baudienstleister zusammen. Das breite Angebotsspektrum von Implenia sowie die tiefe Erfahrung seiner Spezialisten erlauben es der Gruppe, komplexe Grossprojekte zu realisieren und Bauwerke über den gesamten Lebenszyklus integriert und kundennah zu begleiten. Dabei stehen die Bedürfnisse der Kunden und eine nachhaltige Balance zwischen wirtschaftlichem Erfolg sowie sozialer und ökologischer Verantwortung im Fokus. Implenia mit Hauptsitz in Dietlikon bei Zürich beschäftigt europaweit mehr als 10’000 Personen und erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz über CHF 4,4 Mrd. Das Unternehmen ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (IMPN, CH0023868554). Weitere Informationen unter implenia.com.