Andreasturm

Das Projekt

Das Hochhaus Andreasturm ist als Bürogebäude mit Personalkantine und Konferenzbereich der Ankermieterin im 1. Obergeschoss sowie publikumswirksamer Retail- oder Gastronomienutzung im Erdgeschoss konzipiert. In den Untergeschossen befinden sich Lagerräume, Veloabstellplätze, Gebäudetechnik und die Parkgarage. Der Andreasturm wird aufgrund des prominenten Standorts und einer Höhe von rund 80 m als wesentliches „Landmark“ am Bahnhof Oerlikon wahrgenommen werden.

SBB Immobilien, die Immobilien-Abteilung der Schweizerischen Bundesbahnen, realisiert am Bahnhof Zürich Oerlikon den Andreasturm. Das 80 m hohe Bürogebäude liegt auf einer dreieckig Bauparzelle, eingezwängt zwischen den sich verzweigenden Gleisen im Nordosten des Bahnhofs und dem Amstein-Walthert-Gebäude.

Leistungen im Detail

  • Neubau als Totalunternehmerin
  • Baugrube in Deckelbauweise: Baugrubenaushub 30‘000 m3
  • Baugrubensicherung: 5500 m2 Schlitzwand 800 mm / 1000 mm bis 50 m Tiefe
  • Fundation: 57 Stk. Schlitzwandelemente bis 45 m Tiefe, 94 Stk. Primärstützen mit Einbaugenauigkeit ± 20 mm, 21 Stk. Bohrpfähle DN 1‘500 mm bis 40 m
  • Verankerung mit permanenten Ankern: 200 Stk. Anker bis 42 m Bohrtiefe | L3 – L6

Herausforderungen

  • Enge Platzverhältnisse, direkt neben der dicht befahrenen Bahnstrecke in Richtung Zürich-Flughafen (Bauarbeiten unter laufendem Bahnbetrieb).
  • Klassische Deckelbauweise

Nachhaltigkeit

  • DGNB / SGNI-Label "Platin"
Standort Andreasstrasse
8050 Zürich
Schweiz
Status fertiggestellt
Bauvolumen (Wert unserer Leistungen) 100 Mio. CHF
Baubeginn April 2016
Fertigstellung August 2018
Bauherrschaft Schweizerische Bundesbahnen Amstein + Walthert AG (Mieterausbau)
Auftraggeber SBB Immobilien AG
Architekt Gigon / Guyer
Projektverfasser Walt + Galmarini AG
Bauleitung Walt + Galmarini AG

Erbrachte Leistungen