Impressionen Implenia Award 2019

Zum vierten Mal wurde im November 2019 der Implenia Award für herausragende Bachelorarbeiten in den Kategorien Baubetrieb, BIM, Konstruktiver Ingenieurbau sowie in einer Spezialkategorie verliehen. 

Insgesamt 16 von ihren Professoren für den Award nominierte Studierende aus sechs Hochschulen in Deutschland und der Schweiz stellten sich der Konkurrenz und der Jury aus Implenia Führungskräften.

Auf Einladung von Implenia nahmen sie an dem zweitägigen Programm teil, das als Highlight neben der Preisverleihung auch eine Baustellen-Exkursion zum «Albvorlandtunnel» beinhaltete. An beiden Tagen bot sich den Studierenden zudem die Möglichkeit, sich mit den anderen Teilnehmern sowie den anwesenden Führungskräften auszutauschen, was sie auch intensiv nutzten.

Der Award in der Kategorie Baubetrieb ging an Sonja Herzogenrath (RWTH Aachen). In der Kategorie BIM wurde Nadine Bendt (TU Hamburg) ausgezeichnet. Lena Unger von der RWTH Aachen konnte in der Spezialkategorie den Award mit nach Hause nehmen. Beim Konstruktiven Ingenieurbau konnte sich Annkathrin Sinning (RWTH Aachen) durchsetzen. Mit ihrem Thema «Theoretische Untersuchungen zur zyklischen Querkrafttragfähigkeit von Spannbetonträgern mit Querkraftbewehrung» wurde sie zudem noch als «Beste Vortragende» gekürt.

Die Jury zeigte sich beeindruckt von der hohen Qualität der Vorträge in allen Kategorien. Auch der deutliche Überhang an jungen Frauen bei den Teilnehmern wurde von den Führungskräften anerkennend registriert und als ein Zeichen dafür gewertet, wie stark sich auch die Baubranche in den letzten Jahren gewandelt hat. „Dass inzwischen so viele junge, hochqualifizierte Frauen ihre Zukunft im Hoch- oder Tiefbau sehen, kann unserer Branche nur gut tun“, erklärte Matthias Jacob, der es sich nicht hatte nehmen lassen, das Programm an beiden Tagen zu begleiten. „Mit dem Implenia Award möchten wir die Studierenden früh für Implenia begeistern und sie nach Möglichkeit für einen Direkteinstieg oder ein Traineeprogramm gewinnen. Ich habe allen Teilnehmern in der von mir betreuten Kategorie BIM ein Schnupperpraktikum angeboten und bin sicher, dass sie dieses Angebot auch nutzen werden. Es sind tolle junge Leute, die wir für das, was wir in Zukunft vorhaben sehr gut gebrauchen können“, resümiert er.