Und...Action!

Und...Action!

Eine unserer filmreifen Leistungen

Wir sind die Spezialisten

Spezialtiefbau

Über 130 Jahre Erfahrung

Qualität ist oberstes Gebot

WIR GARANTIEREN HOCHWERTIGKEIT UND NACHHALTIGKEIT

Unsere Top-Projekte

Werfen Sie einen Blick auf die Vielfältigkeit unserer Leistungen

Bau der U-Bahnlinie 5 in Berlin, Los 1
Bau der U-Bahnlinie 5 in Berlin, Los 1

U5, Berlin

Die U-Bahnlinie U5 in Berlin wird erweitert, um die aus dem Osten kommende Trasse über den Alexanderplatz hinaus zum Hauptbahnhof zu verlängern. Im Zuge der Baumaßnahmen der Verkehrsanlagen im zentralen Bereich wurde bereits der Tunnelabschnitt vom Hauptbahnhof bis zum Pariser Platz erstellt. Hierbei wurden neben der Tunnelstrecke auch die U-Bahnhöfe Hauptbahnhof und Bundestag erstellt. Der Auftrag umfasst die Tunnelstrecke mit einer Länge von ca. 1,6 km. Beginnend in der Gleiswechselanlage (Startschacht) werden zwei eingleisige Tunnelröhren im Schildvortrieb aufgefahren. Sie schließen am U-Bahnhof Brandenburger Tor, nach Fertigstellung, an den Bestand an. Bestandteil des vorliegenden Auftrages (Los 1) sind neben der Herstellung der Tunnel in Schildbauweise, die Herstellung der Baugruben und Rohbauarbeiten für: -die Gleiswechselanlage und den Startschacht, -den Bahnhof Museumsinsel einschließlich der Herstellung des Bahnsteigbereich in bergmännischer Bauweise, -den Bahnhof Unter den Linden.

Mehr erfahren
Im Herzen von Mainhatten
Im Herzen von Mainhatten

Baugrube Marieninsel, Frankfurt am Main

Zwischen November 2015 und November 2016 hat die Arbeitsgemeinschaft Implenia Spezialtiefbau GmbH / Robert Zeller GmbH & Co.KG die Baugrube Marieninsel hergestellt. Die Wasserhaltung wurde im Juni 2017 abgeschaltet.
Das Projekt liegt am Rand des Frankfurter Bankenviertels und umfaßt die beiden Teilprojekte Marienforum und Marienturm. Auftraggeber des Projektes ist die Pecan Development GmbH. Beim Marienforum handelt es sich um ein ca. 40m hohes, flach gegründetes Gebäude. Neben Büroflächen soll das Gebäude 2 Gastronomiebetriebe beherbergen.
Das Schwestergebäude Marieninsel, welches aktuell Platz 13 des Hochhausrankings in Frankfurt am Main für sich beansprucht, wird eine Höhe von 160 m erreichen. Genutzt wird es vornehmlich als Bürogebäude.
Die Lastabtragung des Hochhausturms ist als Kombinierte Pfahl-Platten-Gründung (KPP) gerechnet, wesentlicher Teil sind dabei 61 Großbohrpfähle mit einem Durchmesser von 1.500 mm. Bauablaufbedingt waren die Gründungspfähle von der Geländeoberkante aus zu bohren, in Folge waren Bohrtiefen von bis zu 62 m zu bewältigen. Die Herstellung erfolgte mit Wasserauflast, einschließlich entsprechender Aufbereitung und Entsandung des Prozesswassers.

Mehr erfahren
2. S-Bahn-Stammstrecke München
2. S-Bahn-Stammstrecke München

Haltepunkt Marienhof - VE41

Das Großprojekt 2. S-Bahn-Stammstrecke München setzt sich aus den Teilmaßnahmen „Innerstädtischer Bereich/Tunnel“ und „Netzergänzende Maßnahmen“ in den Außenästen zusammen.
Im Zuge der Baumaßnahme Marienhof wird das zentrale Zugangsbauwerk in Schlitzwand-Deckelbauweise hergestellt. Das Einrichten der Voraushubebene bei circa 3m unter GOK mit einem rückverankerten Trägerbohlverbau als Baugrubensicherung wird vorab erstellt. Von dieser Ebene aus werden die Schlitzwände und die Primärstützen für den temporären Lastabtrag der Deckenscheiben hergestellt. Nach Fertigstellung der Betonage der Sperrengeschossdecke beginnt der Aushub der einzelnen Ebenen fortlaufend von oben nach unten. Öffnungen in den Decken verbleiben um die Ver- und Entsorgung zu sichern.
Aufgrund der bestehenden Bebauung rund um die Baugrube werden die darunterliegenden Bahnsteige bergmännisch unter Druckluft aufgefahren. Zur Sicherung der umliegenden Gebäude, Sparten und U-Bahn-Bauwerke werden umfangreiche Kompensationsinjektionsmaßnahmen durchgeführt.

Mehr erfahren
Im Düsseldorfer Medienhafen
Im Düsseldorfer Medienhafen

Heimathafen Düsseldorf

Im Düsseldorfer Medienhafen wurde für die Errichtung zweier ca. 100 m hoher Wohntürme mit Tiefgarage eine Baugrube hergestellt.
Die Implenia Spezialtiefbau GmbH erhielt den Auftrag diese Baugrube in Schlitzwandbauweise mit Tertiäreinbindung herzustellen, wobei der obere Abschluss der Wände aus einer Dichtwand zwischen eingestellten Trägern erfolgte. Dies war aufgrund der Vorgabe der Stadt Düsseldorf erforderlich, die oberen 2,5 m frei von Stahl und Beton zu halten. Aufgrund der beengten Lage zwischen Hafenbecken A und der einzigen, als Sackgasse ausgelegten, Zufahrtsstrasse wäre ein späterer Abbruch bis -2,5 m nicht möglich gewesen. Zusätzlich erfolgte die Herstellung von 226 Bohrpfählen mit einer Gesamtlänge von 1.994 m für die Gründung der Gebäude. Diese wurden mantel- und fußverpreßt.
Aufgrund der Lage konnte keine klassische Rückverankerung der bis zu ca. 10m auskragenden Verbauwände erfolgen. Die Aussteifung erfolgte daher mittels Rohrsteifen System Groundforce, mit ca. 1,0 m Durchmesser und bis zu ca. 40 m freitragender Spannweite. Die Auflagerung der Rohrsteifen erfolgte auf Stahlgurten, welche in den Eckbereichen zusätzlich mit einer Schubverankerung in der Schlitzwand versehen waren.
Der Ausbau der Rohrsteifen erfolgte abschnittsweise im Rohbau, sobald jeweils die aussteifende Decke unter den Rohrsteifen hergestellt und ausreichend tragfähig war.
Während der Herstellung der Baugrube musste diese aufgrund von Rheinhochwasser zweimal planmäßig geflutet werden um eine übermäßige Belastung des noch nicht gesicherten Baugrubenverbaus zu verhindern.

Mehr erfahren
Zwischen Alsterfleet, Rathaus, Rathausmarkt und Handelskammer
Zwischen Alsterfleet, Rathaus, Rathausmarkt und Handelskammer

Alter Wall Hamburg

Hinter den historischen Fassaden des Ensembles Alter Wall 2-32 sollen zwischen Alsterfleet, Rathaus, Rathausmarkt und Handelskammer rd. ca. 23.000 m² moderne Büro- und rd. 12.000 m² hochwertige Einzelhandelsflächen entstehen.
In den Häusern Nr. 10 - 32 wurde eine Kernsanierung durchgeführt, bei der nur die denkmalgeschützen Fassaden zum Alten Wall und zur Adolphsbrücke bestehen blieben. In Haus 32 wurde der für die Standsicherheit der Fassaden erforderliche Anteil an Bestand zunächst erhalten. Im Anschluss entstand hier ein 12-geschossiges Gebäudeensemble mit 6 Büro-, 3 Einzelhandel- und 4 Parkgeschossen.
Die Liegenschaft Alter Wall 2 - 8 wurde 1983 in die Denkmalliste aufgenommen. Die Liegenschaften Alter Wall 10, 12, 20, 22 und 32 sind als Teil des Ensembles Alter Wall 2 - 32, Rathausmarkt 2 als schutzwürdige Kulturdenkmäler im Verzeichnis der Baudenkmäler aufgeführt. Für die Gebäude 10 - 32 wurde aufgrund der schlechten Strukturen und Bausubstanz eine vollkommene Entkernung und der Wiederaufbau hinter den alten Fassaden geplant. Darüber hinaus wurde die bereits vorhandene Kubatur der Staffelgeschosse in Teilen erweitert (Haus 10 - 22).

Mehr erfahren
Neubau des TRM im Glücksteinquartier
Neubau des TRM im Glücksteinquartier

Technisches Rathaus Mannheim

Herstellung einer Baugrube und der Rammpfahlgründung für den Neubau des Technischen Rathauses in Mannheim.
Die Umschließung der Baugrube erfolgte mittels eines einlagig rückverankerten Trägerbohlverbaus mit Holz- und Spritzbetonausfachung. Die Träger wurden nach vorheriger Kampfmittelsondierung mittels verrohrter Kelly-Bohrung in den Baugrund eingebracht. Anschließend wurde der Raum zwischen den Trägern umlaufend bis in eine Tiefe von 1,50 m unter GOK mit Holzbohlen ausgefacht. Der Bereich unterhalb der 1,50 m bis Baugrubensohle (ca. 4,50 m unter GOK) wurde mit einer Spritzbetonschale gesichert. Die Rückverankerung des Verbaus erfolgte mit einer Lage Verpressankern, mit jeweils 2 bis 4 Litzen.
Die Gründung für das spätere Bauwerk erfolgte mittels 635 Stahlbetonfertigteilpfählen die bis zu 18,00 m tief in den Mannheimer Baugrund eingerammt wurden. Ein Großteil dieser Pfähle wurde geneigt zu 3er und 4er Pfahlböcken eingebracht. Auch hier wurde zunächst eine Kampfmittelsondierung durchgeführt.
Des Weiteren wurden vier Gründungspfähle für einen Turmdrehkran im Kelly-Bohrverfahren eingebracht.

Mehr erfahren
Gründung eines Wärmespeichers als KPP (Kombinierte Pfahl-Plattengründung)
Gründung eines Wärmespeichers als KPP (Kombinierte Pfahl-Plattengründung)

Wärmespeicher Rostock

Die Stadtwerke Rostock beauftragten unsere Geschäftsstelle Erfurt mit dem Sitz in Arnstadt für die Gründung einer 55 m hohen "Thermoskanne".
Das Wasser dient hierbei als Energie Kapazität, damit die zur Energiewandlung eingesetzten Gasturbinen im Falle von Teillastzyklen nicht herunter gefahren werden müssen. Das erhitzte Wasser kann dann ergänzend in einem Fernwärmenetz eingespeist werden. Punktvergabe im Bereich Nachhaltigkeit!

Mehr erfahren
Als Teil des Projektes VDE 8 München – Berlin
Als Teil des Projektes VDE 8 München – Berlin

VDE 8.1 Breitengüßbach - Zapfendorf

Im Rahmen des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nr. 8 ( VDE.8 ) hat die Implenia Speialtiefbau GmbH für den Bauabschnitt PFA 23/24 im Mai 2015 den Auftrag zur Planung und Ausführung der gesamten Spezialtiefbauarbeiten erhalten.

Mehr erfahren
110kV Erdkabelanbindung UA Bacharach
110kV Erdkabelanbindung UA Bacharach

E-Powerpipe Bacharach

Im Zuge der Energiewende müssen in Deutschland Hochspannungstrassen gebaut werden, um die regenerativ gewonnene Windenergie von den Windparks in die Ballungsgebiete transportieren zu können. Diese sollen teilweise als Erdkabel ausgeführt werden. Im Bereich des Umspannwerks Bacharach in Rheinland-Pfalz verlegt Implenia mit dem neu entwickelten E-Power Pipe®-Verfahren der Firma Herrenknecht insgesamt 4,1 km Kabelschutzrohre. Mit einer speziell entwickelten Tunnelbohrmaschine mit einem Bohrdurchmesser von 505 mm werden sechsmal knapp 700 m im Kurvenvortrieb aufgefahren. Das Verfahren soll zukünftig in Bereichen eingesetzt werden, wo beispielsweise aus Gründen des Umweltschutzes offene Bauweisen nicht bewilligungsfähig sind.

Mehr erfahren

Karriere @ Implenia Spezialtiefbau

In welchem Segment ist Implenia Spezialtiefbau tätig?

Implenia Spezialtiefbau realisiert technisch hochwertige schlüsselfertige Baugruben und ist zuverlässiger Partner in internern und externen Arbeitsgemeinschaften. Von der Implementierung von Teilleistungen bis hin zur Projektumsetzung als Generalunternehmer bietet Implenia Spezialtiefbau dem Kunden ein breites Sprektrum.

Welche Leistungen bietet Implenia Spezialtiefbau an?