Segurança nos estaleiros Implenia

Caros colegas, a vossa saúde é importante para a Implenia. Para que vos possamos proteger convenientemente da COVID-19 nos estaleiros da Implenia, todos temos que implementar e cumprir medidas conjuntas.

Esta página dá resposta às dúvidas mais importantes sobre o funcionamento dos nossos estaleiros no contexto da COVID-19.

Na sua opinião, ainda não se fez o suficiente contra a COVID-19 no seu estaleiro? Informe a Implenia.

ACEDER AO FORMULÁRIO ONLINE SIMPLES

Que medidas devem ser obrigatoriamente cumpridas no estaleiro?

IR PARA AS MEDIDAS OBRIGATÓRIAS

Onde encontro informações para os estaleiros e pósteres para afixar?

ACEDER A POSTERS E FICHAS INFORMATIVAS PARA  ESTALEIROS

Tenho dúvidas. A quem me posso dirigir?

ACEDER AOS DADOS DE CONTACTO

Tenho uma ideia sobre como podemos implementar as medidas nos estaleiros de uma forma ainda melhor. Como posso partilhá-la convosco?

PARTILHE AQUI A SUA IDEIA

O que está a acontecer agora nos nossos estaleiros é incrível.

para a galeria de imagens

Últimas notícias – Country Executive Committee Suíça

Information Nr. 12

Information Nr. 12

18.10.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Der Bundesrat hat an einer ausserordentlichen Sitzung am 18. Oktober 2020 mehrere, schweizweit gültige Massnahmen gegen den starken Anstieg der Infektionen mit dem Coronavirus ergriffen. Daher werden wir auch bei Implenia wieder striktere Regelungen einhalten, um zu helfen, die Verbreitung des Virus einzudämmen und uns zu schützen.

Ab sofort gelten bis auf Weiteres daher in der gesamten Schweiz folgende Regelungen:

  • Mobile Working: Wir arbeiten per sofort von zu Hause aus, sofern dies betrieblich möglich ist. Dadurch reduzieren sich die Kontakte und somit die Verbreitung des Virus. Für Arbeitnehmende, die nicht von zu Hause aus arbeiten können, gilt das strikte Einhalten der bekannten Hygiene- und Abstandsregeln. Das heisst, dass wir regelmässig die Hände waschen und einen Abstand von mindestens 1.5m einhalten müssen. Kann der empfohlene Abstand nicht eingehalten werden, sind Massnahmen gemäss dem im Arbeitsbereich üblichen «STOP-Prinzip» (Substitution, Technische Massnahmen, Organisatorische Massnahmen, Persönliche Schutzausrüstung) zu treffen. Bitte besprecht mit Euren Vorgesetzten, ob Home Office für Eure Tätigkeit geeignet und betrieblich möglich ist.
  • Masken: In den Räumlichkeiten von Implenia besteht grundsätzlich die Pflicht zum Tragen einer Maske. Ausgenommen sind der eigene Arbeitsplatz und Sitzungszimmer sofern ein Abstand von mindestens 1.5m eingehalten wird. Bitte beachtet die unterstützenden Massnahmen (z.B. regelmässiges Stosslüften etc.). Als Räumlichkeit von Implenia gelten alle geschlossenen Räume wie Bürostandorte, Baubüros, Container, etc. Das Tragen von Masken gilt auch in Gruppentransportern. Im Aussenbereich und gut belüfteten Bauten (zum Beispiel Rohbauten, Tunnelbauten, Baugruben etc.) ist das Tragen von Masken nur dann notwendig, sofern die Abstandsregeln nicht eingehalten werden können.
  • Meetings: Physische Meetings sind zu vermeiden, sofern dies die Betriebstätigkeit zulässt. Die Anzahl Personen in Sitzungszimmern bleibt beschränkt. Bitte beachtet die entsprechende Signalisation. Es gilt eine Maskentragpflicht, sofern die Abstände nicht eingehalten werden können. Die Vorgesetzten informieren über die Notwendigkeit von physischen Terminen.
  • Reisen: Die geschäftliche Reisetätigkeit ist auf ein Minimum zu beschränken. Reisen über die Landesgrenze hinaus sind nur mit einer Bewilligung durch ein IEC-Mitglied gestattet. Zudem sind die behördlichen Vorgaben einzuhalten.

Die übrigen Regelungen auch für unsere Baustellen bleiben vorerst unverändert. Die Standortverantwortlichen können in den nächsten Tagen zusätzliche Massnahmen (z.B. Umgang mit Kantinen) an den Standorten entscheiden. Zudem halten Euch die regionalen Executive Committees über allfällige kantonale Vorgaben auf dem Laufenden.

Wir danken Euch für Eure strikte Einhaltung der Vorgaben und für den Einsatz zum Schutz unserer Gesundheit.  

 

Jens Vollmar, Country President Switzerland

Marc Brülhart, Global Head PES

Claudia Bidwell, Head HR Switzerland

Information Nr. 11

Information Nr. 11

08.7.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Die Sommerferienzeit ist angebrochen und der Wunsch nach Reisen ins Ausland ist nachvollziehbar. Dabei ist zu beachten, dass einige Länder von den Behörden offiziell als Risikoländer eingestuft wurden und zu vermeiden sind. Vorsicht gilt weiterhin auch im Alltag, bei der Arbeit und auf dem Arbeitsweg– die neue Maskenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln beispielsweise gilt für Alle. Danke, dass ihr euch verantwortungsvoll verhaltet.

Mit der Ferienzeit kommt normalerweise auch die Reisezeit. Dieses Jahr ist das etwas anders und viele von uns bleiben wegen Covid-19 in der Schweiz. Für Alle, die trotzdem ins Ausland reisen gibt es klare Empfehlungen von Bund und BAG wobei gewisse Länder wenn immer möglich nach wie vor gemieden werden sollten. Ihr findet diese sogenannten Risikoländer hier (Liste wird regelmässig angepasst vom Bund). Solltet ihr trotz der Warnung des Bundes in eines dieser Risikoländer reisen, dann gilt es folgende Punkte zu berücksichtigen:

  • Reist ihr in die Schweiz ein und habt ihr euch während der letzten 14 Tagen in einem Risikoland aufgehalten (Dauer des Aufenthalts spielt keine Rolle), dann meldet euch bei eurer Rückkehr bei der zuständigen kantonalen Behörde.
  • Ihr müsst in diesem Fall nach eurer Rückkehr aufgrund der Richtlinien in die Quarantäne (die üblichen 10 Tage sind vorgegeben).
  • Ihr erhaltet keine Lohnfortzahlung für die Zeit in Quarantäne, falls ihr nicht arbeiten könnt (d.h. falls kein Home Office möglich ist) – somit müsst ihr Ferien oder Überzeit beziehen. Bitte klärt die Möglichkeiten mit eurem Vorgesetzten bevor ihr in das besagte Land reist.
  • Eine Ausnahme von diesem Grundsatz gilt nur, wenn ihr aus zwingenden beruflichen oder privaten Gründen in eines der Risikoländer reisen müsst. Oder wenn ein Land während eurem Aufenthalt zum Risikoland erklärt wird. 

Herzlichen Dank, dass ihr euch auch in der Ferienzeit verantwortungsvoll verhaltet. Bis jetzt haben wir die Situation aufgrund von Covid-19 gemeinsam gut gemeistert und uns an die Einschränkungen mehrheitlich gewöhnt. Diese werden uns auch noch eine Weile erhalten bleiben, um einen weiteren Lockdown zu vermeiden. Neu ist für uns ab dieser Woche die Maskenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln – Implenia unterstützt euch mit Masken, die ihr über eure Vorgesetzten bestellen könnt. Weiterhin wichtig bleiben die generellen Sicherheitsmassnahmen wie regelmässiges und gründliches Händewaschen und ausreichend Abstand (1,5 Meter).

Wir hoffen, dass ihr eure Ferienpläne so gestalten könnt, dass ihr den Empfehlungen von Bund und Kantonen folgen und trotzdem an einem für euch wichtigen Ort entspannen könnt. In dem Sinne schöne Sommerferien und bleibt gesund. 
 

Beste Grüsse

 

Jens Vollmar, Country President Switzerland

Marc Brülhart, Global Head PES

Claudia Bidwell, Head HR Switzerland

Information Nr. 10

Information Nr. 10

25.6.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Der Bundesrat hat gestern weitere Schritte in Bezug auf den Umgang mit Covid-19 kommuniziert. Mit positiver Wirkung für unsere Baustellen: Ab heute gibt es keine spezifischen Vorgaben für die Bauindustrie mehr, sondern es gelten die gleichen Hygiene- und Sicherheitsregeln wie im Alltag. Wir empfehlen euch, die Tracing-App des Bundes herunterzuladen, diese ist nun verfügbar.

Wir sind froh über die jüngsten Schritte des Bundesrats, sie machen den Alltag und die Zusammenarbeit einfacher. Ab heute gelten überall und für alle bei Implenia die gleichen Rahmenbedingungen, das Sonderregime für Baustellen ist aufgehoben. Bitte schützt euch und eure Kolleginnen und Kollegen weiterhin, indem ihr vorsichtig seid und die geltenden Hygiene-und Sicherheitsmassnahmen anwendet. So leisten wir alle einen Beitrag, damit die Neuinfektionen tief gehalten und eine zweite Welle vermieden werden kann.

Für unsere Baustellen gelten ab sofort die gleichen Regeln wie in den Büros und im Alltag, sie sind im Merkblatt des Bundes zum Gesundheitsschutz zusammengefasst – wir haben euch dieses auf dem Intranet zur Verfügung gestellt. Es ersetzt die Merkblätter von Implenia, die keine Gültigkeit mehr haben. Gerne hier für euch die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  • Die Hygiene- und Sicherheitsmassnahmen gelten wie bisher, Händewaschen also nicht vergessen!
  • Bei Symptomen bitte zu Hause bleiben und bei Verdacht auf eine Ansteckung den Arzt kontaktieren
  • Es gilt, den Abstand von 1,5 Meter einzuhalten, während der Arbeit und in den Pausen
  • Falls der Abstand nicht eingehalten werden kann, dann bitte technische (Trennscheiben etc.) und/oder organisatorische (getrennte Teams, Schichten etc.) Massnahmen umsetzen und nach Bedarf entsprechende Schutzausrüstung (Hygienemaske, Brille etc.)
  • Hygienemasken können und sollen weiterhin eingesetzt werden, Bestellung wie bis anhin über den Einkauf
  • Bei Gruppentransporten vorsichtig sein und die Anzahl der Personen so gut es geht verringern, um Abstände einzuhalten. Falls das nicht geht sollten alle Insassen eine Hygienemaske tragen

SwissCovid App jetzt verfügbar

Ab heute ist auch die neue Tracing-App vom Bund im Einsatz und kann über den App-Store heruntergeladen werden. Wir empfehlen euch dies zu tun, um euch und euer Umfeld zu schützen aber auch um einen Beitrag zu leisten, dass wir die erneute Verbreitung des Virus in der Schweiz verhindern können. Bitte beachtet, dass es nach wie vor erforderlich ist einen Attest vom Arzt zu haben, um Lohnfortzahlung in Quarantäne zu erhalten. Wer sich also nach der Kontaktmeldung der SwissCovid App freiwillig in Quarantäne begibt, ohne dass dies von einer Behörde oder einem Arzt angeordnet ist, erhält keine Entschädigung.

Wir sind froh, dass unsere Baustellen nicht mehr im Sonderstatus laufen und danken euch herzlich, dass ihr weiterhin gut auf euch und euer Umfeld achtet. Damit wir das Virus unter Kontrolle halten und gesund bleiben.

Beste Grüsse

 

Jens Vollmar, Country President Switzerland

Marc Brülhart, Global Head PES

Claudia Bidwell, Head HR Switzerland

Information Nr. 9

Information Nr. 9

7.05.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Sich wohl und sicher zu fühlen bei der Arbeit ist für uns alle wichtig - ganz besonders gilt das auf der Baustelle. Dazu gehören insbesondere gute Arbeitskleider. Wir haben euren Ruf nach einer Verbesserung in diesem Bereich gehört und einen neuen Partner gefunden, der mit seinen Produkten eurem richtigerweise hohen Qualitätsanspruch gerecht werden kann. Ab 1.Oktober 2020 wird uns die ALBIRO AG mit hochwertiger Arbeitskleidung beliefern.

Wir haben in den letzten Wochen und Monaten viel über Arbeitskleidung gesprochen, haben zugehört und gelernt. Eine Verbesserung von Qualität und Bequemlichkeit im ganzen Sortiment ist notwendig, weshalb wir vor einigen Monaten angefangen haben, eine nachhaltige Lösung für unsere Baustellen zu erarbeiten. Wir freuen uns, dass wir dies dank einem neuen Lieferanten jetzt anbieten können. Mit der ALBIRO AG haben wir einen Partner gefunden, der für uns die Arbeitskleidung produziert, die wir brauchen. Die Verträge sind unterzeichnet und die Produktion ist bereits angelaufen, so dass die neuen Kleider ab 1. Oktober für alle (auch kaufmännisches Personal und GU/TU)zur Verfügung stehen.

Bis zu diesem Zeitpunkt brauchen wir unseren aktuellen Lagerbestand an Kleider, mit einem neu definierten Bestellprozess, auf. Dies ist wirtschaftlich sinnvoll und für den Alltag wichtig – es entstehen so keine Lücken.

Neuer Bestellprozess

Bitte beachtet, dass ab sofort alle Bestellungen für Arbeitskleidung über den Zentralen Materialeinkauf (ZMEK) von Implenia laufen und ihr somit eure Kleider mittels aktuellem Bestellformular bestellt. Durch die zentrale Stelle wird sichergestellt, dass die Bestände auf den Werkhöfen sowie beim bestehenden Lieferanten Furter optimal reduziert und aufgebraucht werden. Bitte beachtet, dass ihr alle Felder auf dem Bestellformular korrekt und vollständig ausfüllt und anschliessend direkt an: zentralermaterialeinkauf*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@implenia.com übermittelt.

Kleidungsstücke welche aus der bestehenden Kollektion nicht mehr verfügbar sind, werden durch den ZMEK zur Überbrückung bereits bei unserem neuen Partner Albiro AG bestellt. Diese Artikel sind auf dem Bestellformular entsprechend aufgeführt und werden bis zum Start der neuen Kollektion (1. Oktober 2020) neutral ohne Logo ausgeliefert. Wir sind sehr froh, um diese sinnvolle Übergangslösung, die wir mit Albiro sehr rasch festlegen konnten.

Ziel ist es, dass wir bis zum Oktober 2020 unsere Lagerbestände in den Werkhöfen aufbrauchen und ab sofort keine Lagerbestellungen mehr bei dem aktuellen Lieferanten Furter bestellen. Es dürfen nur noch Arbeitskleider für den direkten Bedarf der Mitarbeiter über den Zentralen Materieleinkauf bestellt werden. Dabei stellen wir sicher, dass alle Mitarbeitenden jederzeit mit nötiger Kleidung versorgt sind und wir gleichzeitig die alten Lagerbestände reduzieren können.

Ab dem 1.Oktober 2020 könnt ihr eure Bestellungen dann direkt über den E-Shop aufgeben. Dadurch wird dieser Prozess für euch noch einfacher und bequemer. Wir werden euch zu einem späteren Zeitpunkt weitere Details und Termine für die Abmessungen zukommen lassen. Ausserdem erhaltet ihr auch die Möglichkeit einer kurzen Schulung zum neuen Einkaufsportal.

Wir sind froh, dass wir für die so wichtige Arbeitskleidung eine gute Lösung finden konnten und freuen uns auf den offiziellen Start mit den Produkten von Albiro AG im Oktober. Wenn ihr in der Zwischenzeit Fragen habt, dann wendet euch bitte jederzeit direkt an uns. Damit ihr bereits eine konkrete Vorstellung der neuen Kleider habt, findet ihr in der Beilage die neue Implenia-Kollektion.

Beste Grüsse

Jens Vollmar                                     
Country President

Jens Sasse
Global Head Procurement

Information Nr. 8

Information Nr. 8

6.04.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Unser Alltag ist nach wie vor stark von Corona bestimmt – privat und bei der Arbeit. Dank euch allen schlägt sich Implenia in dieser für uns alle neuen Situation aber gut. Mit viel Flexibilität, enger Kollaboration, strikter Einhaltung der Massnahmen und dem persönlichen Engagement von jedem Einzelnen. Das bleibt auch weiterhin wichtig. Mit diesem CEC-Update erhaltet ihr weitere Informationen für euren aktuellen Arbeitsalltag.

Der Bundesrat hat am Freitag keine neuen Massnahmen oder Verschärfungen kommuniziert und ist generell mit dem Verhalten der Bevölkerung und der Entwicklung in den letzten drei Wochen zufrieden. Das ist gut, auch für unseren Arbeitsalltag. Wichtig ist nun, dass wir weiterhin diszipliniert und bewusst auf diesem Weg weitergehen. Wir wollen und werden diese Situation gemeinsam meistern, das geht aber nur, wenn jeder und jede von uns sich an die Regeln hält und einen Beitrag leistet. Vielen Dank, dass ihr alle mithelft Implenia stark durch diese Zeit zu bringen.

Präventionsmassnahmen auf den Baustellen mit kleinen Anpassungen

Das BAG hat bei den Massnahmen für die Baustellen kleine Anpassungen gemacht, die auf dem  Merkblatt «Präventionsmassnahmen Baustelle» eingearbeitet sind. Ausserdem haben wir die Themen «Reinigung von Arbeitsmitteln und Verwendung von Handschuhen» und «Verwendung von Schutzmasken als Virenschutz» ergänzt. In unserem Video sind die wichtigen Verhaltensregeln zudem einfach darstellt. Es ist unabdingbar, dass wir uns strikt an diese Vorgaben halten – für unsere eigene Gesundheit und die unserer Kolleginnen und Kollegen. Die wichtigste Massnahme ist und bleibt, dass wir immer und überall den Abstand von zwei Metern einhalten. Ist das nicht möglich, darf die Kontaktzeit maximal 15 Minuten betragen – das gilt auch bei Transporten.

Eine weitere wichtige Information betrifft die «besonders gefährdeten Personen». Implenia nimmt ihre Fürsorgepflicht als Arbeitnehmerin sehr ernst und obwohl das BAG die Auflagen hinsichtlich dieser Personen gelockert hat, werden wir jeden Fall einzeln prüfen und gemeinsam mit dem betroffenen Mitarbeitenden, dem Linienvorgesetzten, dem HR Business Partner und dem betrieblichen Gesundheitsmanagement entscheiden, ob eine Rückkehr an den Arbeitsplatz möglich ist oder nicht.

Dass die Umsetzung der Massnahmen gut funktioniert sehen wir auf unseren regelmässigen Baustellenbesuchen und beweisen die zahlreichen Beispiele auf dem Intranet und auf «Implenia on site» -  ihr macht echt einen grossartigen Job!

Salärrunde verschoben - Neubeurteilung im Herbst 2020

Die aktuelle Situation ist für die  Wirtschaft eine grosse Herausforderung. Oberste Priorität hat neben der Gesundheit von uns allen der Erhalt der Arbeitsplätze. Implenia steuert nach wie vor trotz der widrigen Umstände sicher durch die Turbulenzen und wir sind zuversichtlich, dass das auch so bleibt. Trotzdem müssen wir die Entwicklungen beobachten und die Planung für die Zukunft vorsichtig angehen. Denn noch können wir nicht abschätzen, wie die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise für unsere Volkswirtschaft aber auch für unser Unternehmen aussehen werden. Vor diesem Hintergrund hat sich Implenia entschieden, die diesjährige Salärrunde (Entscheid über allfällige Lohnerhöhungen) auf den Herbst 2020 zu verschieben und dann eine neue Einschätzung der Lage auf Basis der wirtschaftlichen Entwicklung zu machen. Davon nicht betroffen sind die ordentlichen Lohnerhöhungen der gewerblichen Mitarbeitenden, welche gemäss Landesmantelvertrag oder anderen Gesamtarbeitsverträgen bereits per 1. Januar 2020 gewährt wurden. Wir bitten euch alle an dieser Stelle um Verständnis für die Situation in der wir uns befinden und danken für eure Unterstützung dieses Schrittes. Wenn ihr Fragen oder konkrete Anliegen habt, dann geht jederzeit auf euren Vorgesetzten und/oder den HR Business Partner zu, das ist wichtig.

Richtiges Rapportieren dank Webinar

Mit der Corona-Situation hat sich der Arbeitsalltag von uns allen verändert. Während zum Glück ein grosser Teil unserer Mitarbeitenden weiterhin ihrer Arbeit auf unseren Baustellen nachgeht, sind andere mit ungewohnten Veränderungen konfrontiert – einige arbeiten von zu Hause, andere machen Kurzarbeit und ein paar von uns sind aus verschiedenen Gründen aktuell nicht in der Lage, ihrer Arbeit nachzugehen. Wir haben rasch reagiert und im SAP eigene Nummer für die «neuen Arbeitsweisen» und Absenzen erfasst – ihr findet das entsprechend Merkblatt «SAP-Rapportierung» im Intranet. Um euch zusätzlich zu unterstützen hat unser HR kurzfristig ein hilfreiches Webinar auf die Beine gestellt, das ab sofort zur Verfügung steht. Bitte meldet euch direkt unter dem entsprechenden Link an – es stehen verschiedene Daten zur Verfügung.

Kurse SAP-Rapportierung

Anmeldung Kurse Deutsch

Anmeldung Kurse Französisch

Wichtig im Zusammenhang mit der Rapportierung ist, dass ihr die Kurzarbeit so weit wie möglich vorausschauend rapportiert – also bitte erfasst jetzt schon die Stunden bis Ende April. Nur so können wir eine verlässliche finanzielle Planung machen. Vielen Dank dafür!

Eine letzte Information betrifft alle, die in Quarantäne waren: Implenia leistet gegenüber diesen Mitarbeitenden Lohnfortzahlung in Höhe der Erwerbsausfallsentschädigungen - wir übernehmen die Gespräche und das Rückforderungsrisiko gegenüber den Ausgleichskassen.

Alle Dokumente und weiterführenden Informationen findet ihr stets aktualisiert auf unserer Schweizer Coronavirus Landing Page  im Intranet. Bitte wendet euch bei Fragen und Anliegen direkt an eure Vorgesetzten oder an die unten aufgeführten Anlaufstellen.

Herzlichen Dank, dass ihr uns und eure Teams jeden Tag unterstützt und auch unter den neuen herausfordernden Rahmenbedingungen einen grossartigen Job macht. Wir wünschen euch sonnige und trotz allem erholsame Ostertage – bleibt gesund!

Beste Grüsse

Jens Vollmar, Claudia Bidwell und Marc Brülhart

Information Nr. 7

Information Nr. 7

30.03.2020

Visitei na semana passada um grande número de estaleiros com os meus colegas de equipa da IEC e ficámos impressionados: as atuais medidas de proteção da nossa saúde foram adotadas por vós de forma rápida e eficaz. Com esta atitude, estamos em condições de preservar a maioria o nosso setor operacional. E isto é importante não só no momento atual, como também no pós-crise, quando a vida quotidiana regressar à normalidade. Deixo-vos, por isso, uma palavra de profunda gratidão pelo vosso empenho, tanto nos estaleiros como no teletrabalho.

Desde há cerca de duas semanas, a maioria dos países vive sob o efeito de diretrizes radicais para conter o coronavírus. A adoção das medidas de conduta e higiene representa um desafio para todos nós: nos estaleiros, tal implica muitas vezes reorganizar os planos de trabalho e adaptar a infraestrutura da obra; para os colaboradores no escritório, significa transitar para o regime de teletrabalho e as reuniões virtuais. Desde há duas semanas que estas medidas têm vindo a ser implementadas por vós com sucesso — poderão encontrar exemplos bem sucedidos numa galeria de imagens. Vi muitos mais na semana passada nas minhas visitas aos estaleiros, além dos encontros marcantes que tive com colaboradores altamente motivados — desta forma, pude apoiar a Kampagne #soschuetzenwiruns [campanha «como nos protegemos»] de Alain Berset, membro do conselho federal suíço.

Os desafios, como aqueles que hoje vivenciamos, libertam sempre uma força que nos impele a realizar depressa as coisas que em tempos de normalidade demorariam muito mais. Um exemplo: na sexta-feira, instalámos com a «Implenia On Site» um canal de comunicação digital direto para a Suíça destinado aos nossos colegas nos estaleiros, que não têm nenhum outro acesso por intranet — está em cinco idiomas e permite dar sugestões de melhoria, partilhar bons exemplos e fazer perguntas. Convido-vos a utilizarem este canal e a motivarem-se mutuamente para dar sugestões de como podemos melhorar!

Quero expressar o meu profundo agradecimento por apoiarem tão ativamente a adoção das medidas de precaução, preservando desta forma o nosso trabalho diário. Este sentimento dirige-se em especial aos colegas nos estaleiros, que estão lá fora a dar tudo de si para impulsionar os nossos projetos dia após dia. A saúde de todos nós tem a maior das prioridades e é por essa razão que me orgulho de termos sido capazes de adotar as medidas com tanta prontidão e eficácia.

Lembremo-nos ainda de que estas medidas também visam minorar o mais possível os prejuízos económicos para a Implenia e os nossos parceiros, ajudando assim a preservar os nossos postos de trabalho. Alinhadas com este fim, também as nossas taskforces planearam medidas que iremos agora implementar com a vossa ajuda. Desta forma, estou confiante de que conseguiremos atravessar esta situação e sair dela preparados para os tempos vindouros, quando a vida quotidiana tiver de novo encarrilado.

Desejo a todos muita saúde e keep up the good work!

Atentamente

André

Information Nr. 6

Information Nr. 6

27.03.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen
Wir durften in den letzten Tagen zahlreiche Baustellen besuchen und sind dabei vielen guten Beispielen begegnet, wie die Coronavirus-Vorsichtsmassnahmen umgesetzt werden. Das verdient ein Bravo! Festgestellt haben wir auch, dass sich unsere Kolleginnen und Kollegen draussen auf den Baustellen einen direkten Kommunikationskanal wünschen, um noch besser informiert zu sein. Diesen können wir nun bieten und stellen wir euch vor. Zudem geben wir euch Informationen zu Kurzarbeit und Rapportierung von Absenzen.

Die Tage sind eine Herausforderung für uns alle – vor allem auf der Baustelle ist der Betrieb nicht einfach. Und trotzdem wird dort Unglaubliches geleistet, auch mit den erschwerten Rahmenbedingungen. Das hat uns auf den Besuchen sehr beeindruckt und wir haben zahlreiche dieser Best Practice Beispiele mit und für euch zusammengetragen. Schaut selber Bildergalerie
Neue Plattform für unsere gewerblichen Mitarbeitenden
Der Wunsch nach mehr Information unserer Kolleginnen und Kollegen auf den Projekten hat uns veranlasst, einen direkten Kanal aufzusetzen: Ab sofort besteht mit der GWP Plattform «Implenia auf der Baustelle» eine einfach zugängliche Online-Plattform für alle, die täglich auf den Baustellen arbeiten – und natürlich auch für sonst jede und jeden von Implenia. Die Plattform beinhaltet Informationen, Best Practices von Massnahmen, Posters, aber auch die Möglichkeit direkt Fragen zu stellen oder Probleme oder Anliegen zu melden. Wir werden die Plattform laufend weiter ausbauen – beispielsweise wird in Kürze ein Video Tutorial zur Umsetzung der Vorsichtsmassnahmen zu Verfügung stehen. Ihr könnt die neue GWP Plattform über den folgenden Link erreichen: www.implenia.com/covid-19/
Kurzarbeit bei Implenia eingeführt
Viele von euch wissen bereits: Um unsere Arbeitsplätze zu sichern und für die Zeit nach Corona gut aufgestellt zu sein, haben wir hier in der Schweiz für die alle Mitarbeitende (gewerbliche, technische und kaufmännische) Kurzarbeit vorangemeldet. Wir evaluieren nun individuell und laufend, wer aufgrund der aktuellen Situation für Kurzarbeit in Frage kommt und melden diese an. Eure direkten Vorgesetzten werden euch diesbezüglich informieren und das Gespräch mit euch suchen oder haben dies bereits getan. Ganz wichtig ist, dass es sich dabei um eine vorübergehende Massnahme handelt. Die Dauer hängt von der aktuellen Entwicklung ab und wir hoffen, dass die Situation sich rasch normalisiert. Weitere Informationen dazu findet ihr auf dem Merkblatt Kurzarbeit im Intranet.
Korrekte Rapportierung von Absenzen wichtig
Bitte beachtet, dass für die Rapportierung Neuerungen eingeführt worden sind, da wir durch die Situation ausgelöste neue Arten von Absenzen haben. Alle Vorgesetzten sind im Detail informiert und eure HR Businesspartner geben gerne Auskunft. Ausserdem findet ihr weitere Informationen auf dem Merkblatt Rapportierung im Intranet.
Wir alle haben wiederum eine anspruchsvolle Woche hinter uns, mussten uns mit neuen Rahmenbedingungen auseinandersetzen und weitere neue Herausforderungen angehen. Wir hoffen, dass ihr am Wochenende trotz allem etwas Ruhe findet und euch erholen könnt. Denn wir brauchen alle Kräfte, damit wir diese Aufgabe gemeinsam meistern. Und das werden wir.
Alle Dokumente und weiterführenden Informationen findet ihr stets aktualisiert auf unserer Coronavirus Landing Page im Intranet. Bitte wendet euch bei Fragen und Anliegen direkt an eure Vorgesetzten oder an die unten aufgeführten Anlaufstellen. Vielen Dank für eure Unterstützung und euren engagierten Einsatz.

Beste Grüsse,
Jens Vollmar, Country President Switzerland    
Claudia Bidwell, Head HR Switzerland

 

Information Nr. 5

Information Nr. 5

23.03.2020

Der Bundesrat hat am Freitag weitere Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus kommuniziert. Gleichzeitig hat er die Hilfspakete für die Wirtschaft verstärkt – darüber sind wir sehr froh. Wir haben die wichtigsten Neuerungen für euren Arbeitsalltag in diesem Mail und in entsprechenden Merkblättern zusammengefasst - vielen Dank für eure tatkräftige Unterstützung!

Oberste Priorität hat für Implenia weiterhin die Gesundheit von uns allen. Gleichzeitig wollen wir den wirtschaftlichen Schaden so gering wie möglich halten. Dieses Interesse hat auch der Bund und wir sind froh und dankbar, dass er neben den weiteren Einschränkungen des öffentlichen Lebens auch massive Hilfspakete für die Wirtschaft verabschiedet hat. Für den Start in die neue Woche sind folgende Punkte wichtig:

  1. Die Arbeit auf den Baustellen geht weiter, der Bundesrat hat dies nochmals bestätigt und gleichzeitig die Vorsichtsmassnahmen bezüglich Verhalten und Hygiene weiter präzisiert. Ihr findet alle für euch wichtigen Anweisungen im «Merkblatt Coronavirus - Verhalten und Hygiene auf den Baustellen» zusammengestellt. Dabei halten wir uns vollumfänglich an die vom Bund vorgegebenen Richtlinien. Alle auf dem Merkblatt aufgeführten Richtlinien müssen strikte eingehalten werden, andernfalls können Behörden Bussen aussprechen oder Baustellen schliessen. In der Beilage findet ihr auch das angepasste Plakat, das auf dem Intranet neu verfügbar ist (weitere Sprachen folgen).
     
  2. Wir machen einen Marathon, keinen Sprint. Denkt daran, dass wir davon ausgehen müssen, dass die aktuelle Situation noch eine Weile andauert. Es ist deshalb wichtig, dass ihr einander gegenseitig unterstützt, dass ihr euch regelmässig (virtuell) austauscht und versucht so gut wie möglich eine neue Arbeits-Struktur zu finden. Richtet euren veränderten Alltag so ein, dass ihr physisch und psychisch gesund bleibt, das ist nun enorm wichtig – sei es auf der Baustelle aber auch wenn ihr remote arbeitet. Ganz im Sinne von unseren Werten Agility und Kollaboration braucht es nun Mut zu neuen Wegen wie virtuellen Kaffeepausen über Video (für die von euch, die im home office arbeiten) aber auch Verständnis und Zeit zum Zuhören. Wir sind nun alle gefragt und werden gemeinsam sicher und gesund durch den Sturm navigieren! Auf der Intranet-Seite zum Thema Homeoffice findet ihr weitere nützliche Hinweise zum Arbeiten zu Hause.

Wir halten euch über diesen Kanal und über das CEC auf dem Laufenden – alle Dokumente und weiterführenden Informationen findet ihr stets aktualisiert auf unserer Coronavirus Landing Page im Intranet. Bitte wendet euch bei Fragen und Anliegen direkt an eure Vorgesetzten oder an die unten aufgeführten Anlaufstellen. Vielen Dank für eure Unterstützung und euren engagierten Einsatz. Gemeinsam schaffen wir das!

Information Nr. 4

Information Nr. 4

17.03.2020

Gestern Nachmittag hat der Bundesrat weitere Massnahmen beschlossen, die das öffentliche Leben nochmals drastisch einschränken. Wir nehmen diese sehr ernst und haben die neue Lage in der Coronavirus Taskforce besprochen.

Aktuell wichtig sind folgende Punkte:

  • Aktuelle Massnahmen seitens Implenia momentan ausreichend: Die bis dato kommunizierten Massnahmen in Sachen Reisen, Meetings und Mobile Working sind nach wie vor ausreichend und bleiben gültig.
  • Baustellen werden nicht geschlossen: Gemäss der Verordnung des Bundesrates müssen und sollen vorläufig keine Baustellen geschlossen werden, der Betrieb kann unter Einhaltung der verschiedenen Hygiene- und Verhaltensmassnahmen fortgeführt werden. Bitte wendet euch bei Fragen oder Unsicherheiten diesbezüglich an eure Linien-Vorgesetzten.
  • Die Hygiene- und Verhaltensmassnahmen gelten weiterhin: Mit der strikten Einhaltung der verschiedenen Vorsichtsmassnahmen schützen wir uns nach wie vor am besten vor einer Ansteckung. Wir verlassen uns auf eure Eigenverantwortung!

Die Coronavirus Taskforce in der Schweiz ist in regelmässigem Austausch, damit wir euch so gut wie möglich mit Informationen und Hilfestellungen unterstützen können:

  • Ihr erhaltet von eurem HR Business Partner das notwendigen Schreiben für Grenzgänger, bitte fragt danach
  • Wir bereiten Kurse vor, um die Mitarbeitenden im Mobile Working zu unterstützen
  • Wir haben heute morgen das CEC zur Kurzarbeit geschult – ein entsprechendes Merkblatt ist auf dem Intranet aufgeschaltet (Übersetzungen folgen)
  • Auf der zentralen Hotline, 058 474 12 04, nehmen wir eure Fragen entgegen – diese Anlaufstelle wird rege genutzt und bewährt sich
  • Wir haben auf dem Intranet ein Merkblatt zur Reiseversicherung von Implenia hochgeladen
  • Ebenfalls auf dem Intranet sind die neuen Plakate für Baustellen verfügbar, die auch die neuen Massnahmen beinhalten. Bitte tauscht diese so rasch wie möglich aus.

Wir informieren euch laufend – alle Dokumente und weiterführenden Informationen findet ihr stets aktualisiert auf unserer Coronavirus Landing Page im Intranet.

Beste Grüsse,

Jens Vollmar                                
Country President Switzerland 

Últimas notícias – Country Executive Committee Alemanha

Matthias Jacob - Situação atual Implenia Alemanha (5.5.2020)

Information Nr. 10

Information Nr. 10

29. September 2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nicht nur die Bundesregierung passt ihre Strategie im Umgang mit dem Coronavirus regelmäßig den sich verändernden Rahmenbedingungen an. Auch wir bei Implenia setzen uns immer wieder intensiv mit der aktuellen Situation und möglichen, zukünftigen Herausforderungen auseinander.

Die Reisezeit im Sommer haben wir hinter uns gelassen, nun richtet sich unsere Aufmerksamkeit auf den Herbst/Winter und die bevorstehende Grippesaison. Auch und besonders in dieser Zeit gilt es, das Infektionsrisiko für unsere Mitarbeitenden so gering wie möglich zu halten.

Wir geben Ihnen daher zum einen die Möglichkeit, sich einer für Sie kostenfreien Grippeimpfung zu unterziehen, zum anderen möchten wir Sie noch einmal dringend um die Einhaltung der so wichtigen Grundregeln bitten. Das RKI empfiehlt der gesamten Bevölkerung weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln konsequent  – auch im Freien  – einzuhalten, Innenräume regelmäßig zu lüften und, wo geboten, eine Mund-Nasen-Bedeckung korrekt zu tragen. Menschenansammlungen  – besonders in Innenräumen  – sollten möglichst gemieden und Feiern auf den engsten Familien- und Freundeskreis beschränkt bleiben.

Für uns bei Implenia wurde mit Entscheid vom 15.9.2020 auf globaler Ebene festgelegt, dass ALLE internen, rein gesellschaftlichen Anlässe wie Weihnachtsfeiern, Abschiedsfeiern oder Teamevents ohne erheblichen Arbeitsanteil bis auf weiteres nicht durchgeführt werden sollen, unabhängig von der Gruppengröße und etwaigen Konzepten für Sicherheitsmaßnahmen.

Geschäftsbezogene Veranstaltungen zur Aufrechterhaltung einer laufenden Geschäftsbeziehung wie z.B. Mittagessen, Einweihungsfeiern usw. können stattfinden  – die strikte Durchsetzung einer Maskenpflicht vorausgesetzt, wenn die soziale Distanz nicht eingehalten werden kann. Wir bitten Sie, diese Regelung einzuhalten und danken Ihnen für Ihr Verständnis. In diesem Zusammenhang wurde das Merkblatt für Büroarbeitsplätze aktualisiert. Das Merkblatt für die Baustelle gilt weiterhin (Stand 18.08.2020), das Merkblatt Personentransporte Baustellen entfällt.

Es gab und gibt immer wieder vereinzelt Rückmeldungen von Mitarbeitenden, dass die Umsetzung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen an einzelnen Standorten oder in einzelnen Situationen nicht konsequent genug erfolgt. Wir nehmen diese Hinweise sehr ernst und gehen diesen nach. Gleichzeitig appellieren wir an Sie, sich weiterhin gemeinsam mit Ihren Kollegen für die Einhaltung der Regeln einzusetzen. Sie dienen dem Schutz aller und jeder trägt hier Verantwortung. Die Führungskräfte werden wir mit gesonderter Kommunikation noch einmal dafür sensibilisieren, die Umsetzung der Maßnahmen an den Standorten genau zu überprüfen und ggf. nach zu justieren.

Es sind herausfordernde Zeiten, die uns viel abverlangen. Umso wichtiger ist es, auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden zu achten. Gerade in stressigen Momenten empfiehlt es sich, auf ein altbewährtes Hausmittel zurückzugreifen: Wer ausgiebig und von Herzen lacht, aktiviert seine T-Zellen und stärkt so sein Immunsystem und damit die Abwehrkräfte des Körpers gegen unzählige Infektionskrankheiten.

In diesem Sinne: Bleiben Sie gesund!

Beste Grüße

Dr. Matthias Jacob                            
Country Präsident Deutschland            

Ingo Zwermann
Leiter Zentralbereich Personal

Information Nr. 9

Information Nr. 9

18. August 2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
die Ferienzeit neigt sich dem Ende zu. Das merkt man nicht nur daran, dass die Straßen und öffentlichen Verkehrsmittel wieder voller werden. Auch die urlaubsbedingt ausgedünnten Teams sind jetzt nach und nach wieder in voller Besetzung aktiv, was unweigerlich Fragen aufwirft. Grund genug für das CEC Deutschland, die aktuelle Situation erneut zu bewerten und die Maßgaben entsprechend anzupassen.

Wie organisieren wir uns jetzt? Kommen wir alle wieder in die Büros oder arbeiten wir von zu Hause? Was ist mit Dienstreisen und Meetings? Wie gehen wir verantwortungsbewusst mit dieser Situation um? Diese und viele Fragen mehr sind in fast allen Teams wieder aktueller denn je.

Denn eines hat sich leider in den vergangenen Wochen nicht geändert: das Corona-Virus ist nach wie vor da. Nachdem sich gefühlt der Alltag wieder einigermaßen normalisiert hat, steigen aktuell die Infektionszahlen im In- und Ausland und einen in der EU zugelassenen Impfstoff gibt es nach wie vor nicht. Eine Rückkehr zum Normalbetrieb wie vor der Pandemie steht also derzeit nicht zur Debatte.

Um Ihnen für die Beantwortung der aufkommenden Fragen eine möglichst klare Orientierung zu bieten, haben wir die beiden Merkblätter Baustelle und Büro noch einmal überarbeitet und an die aktuellen Gegebenheiten angepasst. Und um es vorwegzunehmen: Eine eindeutige, allgemeingültige Antwort gibt es auf die meisten Fragen nicht. Dazu spielen zu viele Faktoren eine Rolle, die in die jeweilige Entscheidung, was dafür zu tun ist, die Gesundheit unserer Mitarbeitenden bestmöglich zu schützen, einbezogen werden müssen. Im Wesentlichen haben wir uns aber im CEC Deutschland auf folgende Leitplanken verständigt:

Überall dort, wo es die geltenden Corona-Maßnahmen und -Regelungen erlauben, ist eine Rückkehr in die Büros grundsätzlich möglich und erwünscht.

Die Möglichkeit des mobilen Arbeitens ist weiterhin gegeben, so dass es unter Abwägung aller Interessen und unter Berücksichtigung der jeweiligen Rahmenbedingungen möglich sein sollte, am Standort und innerhalb der Teams gute Lösungen im Sinne aller Beteiligten zu finden. In welchem Umfang die Möglichkeit des mobilen Arbeitens genutzt werden kann, entscheidet der Vorgesetzte. Die Betriebsvereinbarung, mit der das Mobile Arbeiten unter Pandemiebedingungen geregelt wurde, gilt noch bis 31. Oktober 2020. Ziel ist es, diese durch eine generelle Betriebsvereinbarung zum Mobilen Arbeiten abzulösen.

Bis auf Weiteres sollten interne Veranstaltungen in einem größeren Kreis nur dann physisch abgehalten werden, wenn dies unbedingt erforderlich und eine Durchführung als virtuelles Event nicht möglich ist. Dies ist jeweils im Einzelfall unter Berücksichtigung der aktuellen Situation zu entscheiden. Ist eine physische Durchführung unumgänglich, müssen die Veranstalter/ Organisatoren sicherstellen, dass die im jeweiligen Bundesland geltenden Schutz- und Sicherheitsauflagen für Veranstaltungen der entsprechenden Größenordnung eingehalten werden. Der Nachweis ist über ein schriftlich ausgearbeitetes Hygiene- und Schutzkonzept (formlos) zu führen. Eine kurzfristige Absage ist grundsätzlich immer in Betracht zu ziehen, falls die zum Termin herrschenden  Rahmenbedingungen im Hinblick auf das Infektionsrisiko durch Anreise und Aufenthalt eine verantwortliche Durchführung nicht zulassen. Eventuelle Verträge für z. B. externe Tagungsräumlichkeiten sollten daher auch unbedingt für Implenia günstige Stornierungsregelungen enthalten (bitte bei Bedarf an die Rechtsabteilung wenden, die hier gerne unterstützt).

Der Umgang mit Reisetätigkeiten und internen Meetings sollte nach wie vor sehr besonnen und verantwortungsbewusst erfolgen. Wann immer möglich und sinnvoll, sollten Meetings nicht physisch, sondern online durchgeführt werden, auch um Reisetätigkeiten auf ein Minimum zu beschränken.

Rückkehrer aus Risikogebieten (gemäß RKI bzw. Auswärtigem Amt) müssen sich vor der Rückkehr ins Büro bzw. auf die Baustelle entweder 14 Tage in Quarantäne begeben oder einen negativen Corona-Test (beim jeweiligen Vorgesetzten) vorlegen. Mögliche, durch z. B. eine Urlaubsreise selbstverschuldete Ausfallzeiten, werden vom Arbeitgeber nicht vergütet. Bei dienstlich begründeten Reisen werden im Einzelfall Regelungen mit dem Vorgesetzten getroffen.

Zum Schluss möchten wir Sie noch einmal dazu ermuntern, in Ihren Teams und mit Ihren Vorgesetzten eine offene Kommunikation zu pflegen. Wir erleben nach wie vor sehr unsichere und dadurch unruhige Zeiten, die für jeden von uns ganz unterschiedliche Herausforderungen mit sich bringen. Nur wenn wir um diese Herausforderungen wissen, können wir uns gegenseitig unterstützen und uns bestärken. Also stellen Sie Ihre Fragen und nutzen Sie die Möglichkeit zum persönlichen Austausch.

Am kommenden Mittwoch, den 19. August 2020, veröffentlicht Implenia das Halbjahresergebnis 2020. Wir hoffen auf eine möglichst störungsfreie Übertragung des ersten internationalen live Townhall Webcasts und würden uns freuen, wenn Sie dabei sind und sich aktiv einbringen.

Alles Gute und bleiben Sie gesund.

Beste Grüße

Dr. Matthias Jacob                            
Country Präsident Deutschland            

Ingo Zwermann
Leiter Zentralbereich Personal

Information Nr. 8

Information Nr. 8

29. April 2020

Im anhaltenden Ausnahmezustand dürfen wir nicht nachlässig werden und müssen weiterhin konsequent die Sicherheitsmaßnahmen einhalten, um uns selbst und andere vor einer Infektion mit Covid-19 zu schützen. Der Safety Workstream, bestehend aus Safety Vertretern von Global und aus den Ländern, hat mit dem «Daily Toolbox Refresher» einen kurze tägliche Erinnerung mit den wichtigsten Informationen entwickelt. Diese richtet sich speziell an unsere Projekte, Werkhöfe und Produktionsstätten. Darüber hinaus wird der «Silberne Helm» in diesem Jahr für die erfolgreiche Umsetzung von Coronavirus-Schutzmaßnahmen vergeben.

«Daily Toolbox Refresher» ab dem 4. Mai

Über die Safety Organisationen in den Bereichen werden die entsprechenden Unterlagen an die Projekte, Werkhöfe und Produktionsstätten versendet. Die 10 Tool-Box-Refresher sind so angelegt, dass über 2 mal 5 Arbeitstage jeden Werktag ein anderes Thema in ca. 5 Minuten besprochen wird und die Themen danach wieder von vorne beginnen. Der «Daily Toolbox Refresher» wird also wochentags in 14-tägiger Wiederholung durchgeführt. So werden die wichtigsten Informationen und Maßnahmen immer wieder neu in Erinnerung gerufen und ihre Umsetzung auch unter sich ändernden Rahmenbedingungen gemeinsam im Team diskutiert.

Sie können diesen fünfminütigen «Daily Toolbox Refresher» entweder in Ihre bestehenden täglichen Besprechungen (z.B. Safety Talks, Toolbox Meetings) aufnehmen oder als neue Besprechungsroutine einführen. Bei Arbeiten im Schichtbetrieb den Modus bitte entsprechend anpassen. Wichtig ist, dass er ab dem 4. Mai 2020 auf allen Projekten, in den Werkhöfen und Produktionsstätten zum Einsatz kommt und die Durchführung im Bautagebuch dokumentiert wird. 

Silberner Helm für Covid-19-Massnahme

Der Gewinner des «Goldenen Helms» aus dem «Health & Safety-Award 2020» steht bereits fest. Noch zu vergeben ist der «Silberne Helm», der in diesem Jahr für eine besonders erfolgreiche, kreative oder innovative Schutzmaßnahme gegen die Verbreitung des Coronavirus in Ihrer täglichen Arbeit vergeben wird. Wir rufen Sie dazu auf, Ihre Vorzeigemaßnahmen bis zum 22. Mai 2020 als selbstgedrehtes kleines Video einzureichen.

Senden Sie bitte Ihr Video mit einer Länge von maximal 30 Sekunden an safety*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@implenia.com. Die Videos dürfen gerne mit dem Smartphone aufgenommen werden. Die Inhalte sollten auch ohne sprachliche Erklärung funktionieren, um gruppenweit verständlich zu sein. Eine Jury wird nach dem 22. Mai den Gewinner bestimmen.

Für Fragen zum «Daily Toolbox Refresher» oder zum «Silbernen Helm» stehen Ihre Ansprechpartner Safety in Ihrem Bereich und Frank Becker (frank.becker*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@implenia.com) und Rolf Riser (rolf.riser*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@implenia.com) von Global Safety zur Verfügung. Wir freuen uns schon jetzt auf zahlreiche Einreichungen und danken Ihnen für Ihren engagierten Einsatz unter diesen besonderen Bedingungen.

Information Nr. 7

Information Nr. 7

29. April 2020

Man gewöhnt sich an alles, heißt es. Aber mal im Ernst: Können oder wollen Sie sich vorstellen, dass all die Beschränkungen und Verhaltensregeln, die wir derzeit erdulden, noch weitere Wochen oder vielleicht Monate bestehen bleiben?  Wir alle wünschen uns, Schritt für Schritt wieder zur Normalität zurückzukehren. Vorerst werden wir uns aber mit einer «neuen Normalität» anfreunden müssen, denn das Virus ist weiterhin da und die konsequente Einhaltung der geltenden Schutz- und Hygiene-Maßnahmen wird weiterhin unsere volle Aufmerksamkeit erfordern - auf den Baustellen wie in den Büroräumlichkeiten. Wo immer möglich arbeiten wir weiterhin mobil von zu Hause, nutzen digitale Meetingmöglichkeiten und halten Abstand. Die wichtigsten Grundsätze haben wir Ihnen in Merkblättern aufbereitet und nachfolgend zusammengefasst.

Die «neue Normalität» wird sich in den nächsten Monaten noch stark von unserem bisherigen Leben unterscheiden. Die Infektionsgefahr ist nach wie vor groß. Die wichtigsten Grundregeln zum Schutz gegen Covid-19 bleiben die Abstandsregel sowie das regelmäßige, gründliche Händewaschen und Desinfizieren. Das gilt für Baustellen genauso wie für die Arbeit im Büro.

Selbstverständlich hält sich Implenia an die in den verschiedenen Ländern geltenden Bestimmungen. In Deutschland gibt es inzwischen bundesweit einheitliche Arbeitsschutzstandards, an denen wir uns orientieren.

Abstand halten bei allen Tätigkeiten rund um die Baustellen bleibt A und O

Grundsätzlich gilt bei allem was wir tun: Mindestens 1,5 Meter Abstand halten – auch in Gemeinschaftsräumen und bei Transporten. Ist dies nicht möglich, müssen sogenannte technische (bspw. Plexiglas) und/oder organisatorische (bspw. Rotationen, Schichten) Maßnahmen eingeführt werden. Sind diese ausgeschöpft und kann der Abstand noch immer nicht korrekt eingehalten werden, sollten Mund-Nase-Bedeckungen bzw. PSA getragen werden. Noch kämpfen wir mit Lieferverzögerungen, wir haben aber eine ausreichende Menge Masken (FFP2-, waschbare und Einmalmasken) bestellt, um die Versorgung der Baustellen nachhaltig zu sichern.

Mobiles Arbeiten von zu Hause wo immer möglich fortsetzen

Eigentlich klappt die Zusammenarbeit aus dem Homeoffice heraus überraschend gut: wir haben schnell dazugelernt und halten virtuelle Meetings, digitale Workshops und Videokonferenzen ab, als hätten wir nie etwas anderes getan. Und es bleibt dabei: Nur aus wichtigen persönlichen oder betrieblichen Gründen sollten Sie ausnahmsweise das Büro aufsuchen. In diesen Fällen ist es wichtig, auch dort die notwendigen Maßnahmen diszipliniert einzuhalten. Wir haben im Merkblatt «Präventionsmaßnahmen zum Schutz vor COVID-19 für Büroarbeitsplätze in Deutschland» und auf einem Plakat alle wichtigen Informationen zusammengestellt. Ihre Führungskraft wird die wichtigen Punkte mit Ihnen durchgehen und Sie entsprechend unterweisen.

Bitte lesen Sie das Merkblatt aufmerksam durch und halten Sie auch Ihre Kolleginnen und Kollegen an, die Verhaltensregeln einzuhalten. Damit schützen wir uns gegenseitig und bleiben gesund. Alle Mitarbeitenden werden mit drei waschbaren Masken ausgestattet. Es sind ausreichende Mengen bestellt, die Lieferungen verzögern sich allerdings. Wir möchten daher darum bitten, sich auch in Eigenverantwortung (privat) um geeignete Mund-Nasen-Bedeckungen für den Einsatz im Büro zu kümmern und bedanken uns für Ihre Unterstützung.

«Daily Toolbox Refresher» und Silberner Helm für Covid-19-Massnahme

Der Safety Workstream, bestehend aus Safety Vertretern von Global und aus den Ländern, hat mit dem «Daily Toolbox Refresher» eine Maßnahme entwickelt, mit der die konsequente Einhaltung der Schutzmaßnahmen gefördert werden soll. Diese richtet sich speziell an unsere Projekte, Werkhöfe und Produktionsstätten. Darüber hinaus wird der «Silberne Helm» in diesem Jahr für die erfolgreiche Umsetzung von Coronavirus-Schutzmassnahmen vergeben. Mit separater CEC-Information erhalten Sie Informationen zu beiden Aktionen.

Das sind nun wieder viele Informationen auf einmal. Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit, diese aufzunehmen und zu überlegen, was für Sie in Ihrem Arbeitsbereich nun wichtig ist. Gehen Sie dazu mit Ihrer Führungskraft, Ihren Kolleginnen und Ihren Kollegen in den Austausch und zögern Sie nicht bei der Umsetzung von Maßnahmen.

Wir danken Ihnen für Ihre Geduld, Ihre Unterstützung und Ihren Einsatz für Implenia und wünschen Ihnen vor allem eins: Bleiben Sie gesund!

Information Nr. 6

Information Nr. 6

27.3.2020

Wir haben eine bewegte Woche hinter uns, die wir trotz aller Widrigkeiten mit einigen guten Nachrichten abschließen wollen. So ist es uns in Deutschland gelungen, die Bauproduktion und das damit verbundene Tagesgeschäft weitestgehend aufrecht zu erhalten. Das ist gut und wir setzen alles daran, dass es so bleibt. Denn nur wenn wir weiterhin produktiv sind, werden wir diese Krise unbeschadet überstehen können

Diese Tage sind eine Herausforderung für uns alle – vor allem auf den Baustellen ist der Alltag nicht einfach. Und trotzdem wird dort Unglaubliches geleistet, auch unter den erschwerten Rahmenbedingungen. Die zusätzlichen Schutzmaßnahmen werden vielerorts hervorragend und mit einigem Erfindergeist umgesetzt, was man anhand dieser Best Practice Beispiele gut sehen kann.

Neue Plattform für unsere gewerblichen Mitarbeitenden

Um die Mitarbeitenden auf den Baustellen, die keinen Zugang zum Intranet haben, noch besser und direkter mit Informationen versorgen zu können, wurde kurzfristig ein Online-Angebot geschaffen, das über einen QR-Code oder folgenden Link www.implenia.com/covid-19/ von jedem Endgerät aus einfach und ohne Passwort erreicht werden kann. Die Plattform «Implenia auf der Baustelle» beinhaltet Informationen zu Verhaltensregeln und Präventionsmaßnahmen sowie Best Practice Beispiele für deren Umsetzung, Plakate und Dokumente für den Aushang auf den Baustellen und bietet zusätzlich die Möglichkeit, direkt Fragen zu stellen oder Probleme oder Anliegen zu melden. Weitere Inhalte folgen – beispielsweise wird in Kürze ein Video Tutorial zur Umsetzung der präventiven Maßnahmen zu Verfügung stehen. Das Online-Angebot „Implenia auf der Baustelle“ ist ein zusätzliches Angebot speziell für unsere gewerblichen Mitarbeitenden auf den Baustellen – kann natürlich aber auch von allen anderen Mitarbeitenden von Implenia genutzt werden. Die gewerblichen Mitarbeitenden können das Online-Angebot über ihre privaten Endgeräte nutzen, um sich über die für sie relevanten Themen im Zusammenhang mit der Corona-Krise direkt zu informieren. Dies sollte aber aus Sicherheitsgründen nicht unmittelbar im Baustellenbereich passieren.

Um diese Kommunikationsmöglichkeit kurzfristig auf die Baustellen bringen, brauchen wir die Hilfe aller Projektleiter vor Ort.Hier finden Sie ein  Plakat, das neben dem Link auch einen QR-Code enthält, der direkt auf die Plattform führt. Bitte stellen Sie sicher, dass die zahlreichen Baustellen-Teams die Plakate sehen und den Kanal nutzen. Damit sie informiert, gesund und vernetzt bleiben. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!

Kurzarbeit in Deutschland

Zur möglichen Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie auf unsere Organisation wurde in dieser Woche eine Betriebsvereinbarung zur Einführung von Kurzarbeit in Deutschland geschlossen.Diese sieht vor, dass das gesetzliche Kurzarbeitergeld (60% für kinderlose Mitarbeitende / 67% für Mitarbeitende mit Kindern) unternehmensseitig auf 90 % aufgestockt wird, sollte es notwendig werden, für einzelne Betriebe oder Betriebsbereiche Kurzarbeit zu beantragen. Da wir nach wie vor alles daran setzen, unser Tagesgeschäft und damit auch die Bauproduktion soweit und wo möglich aufrecht zu erhalten und uns das aktuell trotz einiger Widrigkeiten weitestgehend gelingt, mussten wir bisher noch nicht auf dieses Instrument zurückgreifen.

Kurzfristige Verteilung von Atemschutzmasken

Nachdem es unserem Einkauf gelungen ist, ein Kontingent von Atemschutzmasken vom Typ FFP2 zu beschaffen, werden diese nun durch die MET sukzessive an die Baustellen ausgeliefert. Der Bestellprozess über die Baustellenverantwortlichen ist bereits angelaufen.

Wir alle haben eine weitere anspruchsvolle Woche hinter uns, mussten uns mit veränderten Rahmenbedingungen auseinandersetzen und zahlreiche neue Herausforderungen angehen. Wir hoffen, dass Sie am Wochenende trotz allem auch etwas Ruhe finden und sich erholen können. Wir werden in den kommenden Wochen all unsere Kräfte brauchen, um gut durch diese Zeit zu kommen. Und das werden wir!

Alle Dokumente und weiterführenden Informationen finden Sie stets aktualisiert auf unserer Coronavirus Landing Page. Hier finden Sie auch Tipps und Hinweise zum mobilen Arbeiten sowie die Best Practice Bildergalerie. Ein Update haben ebenfalls die FAQs zu HR und arbeitsrechtlichen Themen erfahren. Bitte wenden Sie sich bei Fragen und Anliegen direkt an Ihre Vorgesetzten, Ihren HR Business Partner oder an die unten aufgeführten Anlaufstellen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihren engagierten Einsatz. Gemeinsam schaffen wir das!

Information Nr. 5

Information Nr. 5

26.3.2020

Aktuell verfolgen wir bei Implenia in Deutschland unter Einhaltung der behördlichen Empfehlungen und Weisungen sowie der notwendigen eigenen Vorsichtsmaßnahmen das Ziel, unser Tagesgeschäft und damit auch die Bauproduktion soweit und wo möglich aufrecht zu erhalten. Selbstverständlich steht dabei der Schutz der Gesundheit aller Mitarbeitenden an oberster Stelle.

Unsere Country Task Force Corona Virus hat daher auf Basis der neuen, von der Bundesregierung am vergangenen Sonntag verkündeten Richtlinien, die Präventionsmaßnahmen zum Schutz vor Covid-19 auf den Baustellen noch einmal überarbeitet und um Hinweise zur Organisation von Personentransporten zu, von und auf Baustellen ergänzt. Das entsprechende Merkblatt finden Sie im Anhang und auf unserer deutschen Länderseite der Corona Virus Landing Page. Darin beziehen wir uns u.a. auf eine Handlungshilfe der BG Bau (Stand 23.03.), die wir Ihnen mit dieser Mail ebenfalls zur Verfügung stellen. Bitte tragen Sie Sorge dafür, dass diese Informationen die Mitarbeitenden auf den Baustellen erreichen und umgehend umgesetzt werden.

Zudem bitten wir Sie dringend, die Einhaltung und Umsetzung der Maßnahmen und Verhaltensregeln auf den Baustellen zu prüfen und ggf. schnell und lösungsorientiert nachzubessern, falls Sie Abweichungen feststellen, damit der Baustellenbetrieb unter keinen Umständen durch mangelnde Einhaltung der Hygienevorschriften gefährdet wird.

Solidarische Verantwortung heißt in Corona-Zeiten auch, dass zahlreiche Menschen weiterarbeiten, damit die Wirtschaft nicht zum völligen Stillstand kommt. Es gilt unsere Grundversorgung aufrecht zu erhalten und Arbeitsplätze zu sichern. Es gibt ein Leben nach Corona – packen wir es an!

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung. Bleiben Sie gesund.

Information Nr. 4

Information Nr. 4

16.3.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Am letzten Freitag haben die Bundesregierung sowie die Regierungen der Länder einschneidende Maßnahmen kommuniziert, um die Ausbreitung des Coronavirus einzuschränken. Die deutsche Taskforce hat daher beschlossen, die Massnahmen von Implenia ebenfalls anzupassen. Oberstes Ziel ist es, uns alle zu schützen sowie unser Tagesgeschäft ruhig und sicher aufrecht erhalten zu können.

Basierend auf den von der Bundesregierung sowie den Ländern erlassenen Regeln, Maßnahmen und Verordnungen, hat die deutsche Task Force in Abstimmung mit der globalen Taskforce die in diesem Newsletter beschriebenen Anpassungen der Maßnahmen beschlossen. Bitte beachten Sie dabei, dass wir den Vorgaben und Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums sowie den lokalen Gesundheitsbehörden stets Folge leisten. Die bisher kommunizierten Massnahmen sind auf der Coronavirus Landing Page im Intranet zu finden. Dort gibt es nun auch eine deutsche Länderseite. Die Maßnahmen gelten weiterhin, außer sie werden durch eine unten beschriebene neue Maßnahme explizit aufgehoben oder abgeändert:

 

Geschäftsreisen

Grundsätzlich gilt ab sofort ein Verbot von Geschäftsreisen im In- und Ausland (außer übliche Fahrten, die mit den ordentlichen Aufgaben direkt verbunden sind, Beispiel: Fahrten zu Baustellen oder zum üblichen Büro). Ausnahmebewilligungen können in absolut dringenden und notwendigen Fällen durch den Country Unit/Function Head gewährt werden, der Country Präsident sollte informiert werden. Wenn Sie von einer solchen Reise zurückkehren, sollten Sie 14 Tage mobil von zu Hause aus arbeiten, bevor Sie wieder ins Büro gehen, auch wenn Sie keine Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus zeigen. Dies um sicher zu sein, dass keine Ansteckung erfolgt ist.

 

Meetings

Es sollen keine größeren Meetings mehr physisch durchgeführt, sondern durch Skype/Lync/MS Teams-Calls ersetzt werden. Falls ein physisches Meeting unmittelbar business-relevant und nicht verschiebbar ist, soll der direkte Vorgesetzte von Fall zu Fall in Abstimmung mit dem HR Business Partner eine Entscheidung treffen. Die Linien-Vorgesetzten sollen in solchen Fällen auch den Country Präsidenten informieren. Bei physischen Meetings sollten die Hygienemaßnahmen (Landing Page) strikt eingehalten werden. Es sollte auf genügend Abstand (mindestens 2m) zwischen den Teilnehmenden geachtet werden und Personen mit Symptomen dürfen unter keinen Umständen am Meeting teilnehmen (bleiben zu Hause).

 

Mobile Working

(Arbeiten außerhalb der Betriebsstätte): Alle Mitarbeitenden, bei denen es von den Aufgaben her möglich ist, sollen ab sofort mobil von zu Hause aus arbeiten. Dazu haben wir eine BV mit dem Betriebsrat abgeschlossen. Die direkten Vorgesetzten organisieren, wie das in ihren Teams umgesetzt wird. Falls gewisse physische Präsenz notwendig ist, kommt auch ein Rotationsprinzip in Frage. Für mobiles Arbeiten gilt, dass die Aufgaben mit gleicher Produktivität und in gleicher Qualität erbracht werden müssen wie am üblichen Arbeitsort. Auch muss die Erreichbarkeit während der Arbeitszeit stets sichergestellt sein. Ein technischer Hinweis: Ein VPN-Zugang wird ausschliesslich für SAP, Z-Drive und einige zusätzliche Applikationen benötigt. Auf alle übrigen Programme kann auch über private Endgeräte zugegriffen werden via www.office.com. Für Aufgaben, die eine physische Anwesenheit erfordern (z.B. Bauproduktion) sollen, wo immer möglich folgende Schutzmassnahmen umgesetzt werden: Abstand schaffen zwischen Mitarbeitenden, gestaffelte Pausen, gestaffelte Arbeitsvorbereitung und -abschluss. Die Entscheidung und Planung der Massnahmen liegt auch hier beim Linien-Vorgesetzten.

 

Organisation Kinderbetreuung

In ganz Deutschland sind sämtliche Schulen bis mindestens zum Ende der Osterferien geschlossen. Falls jemand von Ihnen, insbesondere in den ersten Tagen, Probleme hat, die Betreuung von schulpflichtigen Kindern während der Arbeitszeit zu organisieren, dann besprechen Sie das bitte individuell mit Ihrem direkten Vorgesetzten, bzw. Ihrem HR Business Partner.

 

Kontakt für Fragen

Wenden Sie sich an Ihren direkten Vorgesetzten oder an Ihren HR Business Partnern.

 

Wirtschaftliche Folgen

Unser Ziel ist es, das Tagesgeschäft aufrecht zu erhalten und negative wirtschaftliche Auswirkungen des Coronavirus auf unser Geschäft möglichst gering zu halten. Falls solche auf Ihren Projekten jedoch trotzdem eintreten (z.B. Verzögerungen), dann besprechen Sie das bitte mit Ihren Vorgesetzten sowie auch mit Legal. Beachten Sie bitte auch das entsprechende Merkblatt auf der Coronavirus Landing Page im Intranet.

Auf der Coronavirus Landing Page im Intranet finden Sie die gesammelten Informationen und Dokumente zum Thema Coronavirus. Diese Informationen werden kontinuierlich an die aktuelle Situation angepasst und wir bitten Sie deshalb, sich dort regelmässig, proaktiv zu informieren. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung sowie auch für Ihre Eigenverantwortung, um auch unter den aktuellen Bedingungen unser Tagesgeschäft gesund und ruhig sicherstellen zu können.

 

Beste Grüße

 

Dr. Matthias Jacob, Country Präsident Deutschland

Ingo Zwermann, Leiter Zentralbereich Personal

Information Nr. 3

Information Nr. 3

12.03.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Coronavirus breitet sich inzwischen weltweit weiter aus und ist auch bei uns in Deutschland angekommen. Unsere globale Task Force sowie auch unsere lokale Country Task Force beobachten die Situation aufmerksam. Um unsere Mitarbeitenden zu schützen und unser Geschäft trotzdem aufrecht erhalten zu können, haben wir deshalb weitere Vorsichtsmassnahmen beschlossen, um die Ausbreitung des Virus zu beschränken.

Leider gibt es inzwischen auch bei uns in Deutschland Infektionsfälle mit dem Coronavirus. Die betroffenen Mitarbeitenden sind in Quarantäne und es geht ihnen den Umständen entsprechend gut. Zum Schutz der Teams wurden die Hygienemassnahmen an den betroffenen Standorten verstärkt.

Zusätzlich zu den bereits in der CEC Deutschland Information vom 28.02. sowie auf unserer Coronavirus Landing Page kommunizierten Vorsichts- und Hygienemaßnahmen gelten ab sofort folgende Maßnahmen:

 

Geschäftsreisen

Für Mitarbeitende in Deutschland gilt: auf Geschäftsreisen ist bis auf weiteres zu verzichten. Falls eine Geschäftsreise unerlässlich ist, kann der Country Unit/Function Head eine entsprechende Ausnahmebewilligung aussprechen, der Country Präsident sollte informiert werden. Bitte befolgen Sie auf einer eventuellen Reise die von den lokalen Behörden kommunizierten Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen. Falls Sie Kontakt mit einer infizierten Person hatten, jedoch keine Symptome zeigen, sollten Sie sich unmittelbar mit Ihrem lokalen Gesundheitsamt (https://tools.rki.de/plztool) in Verbindung setzen und mindestens fünf Tage mobil von zu Hause aus arbeiten. Sollte durch das Gesundheitsamt eine längere Quarantänezeit verhängt werden, ist dem Folge zu leisten. Dies gilt immer, nicht nur nach Reisen.

 

Mobiles Arbeiten

Mitarbeitende, die Laptops haben, sollen diese bitte abends mit nach Hause nehmen. Dies für den Fall, dass ein Standort oder eine Baustelle aufgrund eines Infektionsfalls kurzfristig geschlossen werden müsste. Group IT hat sichergesellt, dass genügend Verbindungskapazität zur Verfügung steht. Eine kurze Beschreibung «Wie kann ich von zu Hause oder unterwegs arbeiten» finden Sie in unserem Group IT Help Center.

 

Poster für Baustellen und Niederlassungen

Auf der Coronavirus Landing-Page finden Sie Poster, auf denen die wichtigsten Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen klar und einfach dargestellt sind in sieben Sprachen, und zwar in je einer Version für die Baustellen sowie für die Büroräumlichkeiten. Sie können diese Poster nach Bedarf selbst auf einem Bürodrucker im Format A4 oder A3 ausdrucken und an geeigneten Orten aufhängen.

Sämtliche bereits kommunizierten Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen sind weiterhin zu beachten. Auf der Coronavirus Landing-Page finden Sie die gesammelten Informationen und Dokumente zum Thema Coronavirus. Spezielle Informationen über den Umgang mit dem Virus und News von Implenia in Deutschland gibt es hier auf dieser Seite. Die Informationen werden kontinuierlich an die aktuelle Situation angepasst und wir bitten Sie deshalb, sich dort regelmäßig zu informieren.

 

Beste Grüße

 

Dr. Matthias Jacob, Country Präsident Deutschland

Ingo Zwermann, Leiter Zentralbereich Personal

News – Country Executive Committee Áustria

Information Nr. 2

Information Nr. 2

Wien, 30. April 2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Schritt für Schritt gehen wir in Richtung «neue Normalität» und raus aus dem Lockdown. Das Virus ist jedoch weiterhin da und die konsequente Einhaltung der nach wie vor geltenden Sicherheits- und Hygiene-Maßnahmen daher umso wichtiger. Das gilt auch bei Implenia, auf den Baustellen genauso wie in den Büroräumlichkeiten. Wir haben euch die wichtigsten Grundsätze in Merkblättern aufbereitet. Der Safety Workstream, bestehend aus Safety Vertretern von Global und aus den Ländern, hat mit dem «Daily Toolbox Refresher» einen kurze tägliche Erinnerung mit den wichtigsten Informationen entwickelt. Diese richtet sich speziell an unsere Projekte, Werkhöfe und Produktionsstätten. Darüber hinaus wird der «Silberne Helm» in diesem Jahr für die erfolgreiche Umsetzung von Coronavirus-Schutzmaßnahmen vergeben.

Schritt für Schritt in die «neue Normalität»

Die «neue Normalität» wird sich in den nächsten Monaten noch stark von unserem bisherigen Leben unterscheiden. Wir alle haben genug von den Einschränkungen und es ist verlockend, viele Dinge, die wir vermissen rasch wieder aufzunehmen. Die Infektionsgefahr ist jedoch nach wie vor groß. Wir müssen daher jetzt umso vorsichtiger sein und die notwendigen Hygiene- und Sicherheits-Maßnahmen befolgen.

Implenia hält sich klar an die in den verschiedenen Ländern geltenden Bestimmungen. Wir haben euch im Merkblatt «Präventionsmaßnahmen Büroarbeitsplätze» die wichtigen Elemente zusammengestellt. Die wichtigsten Elemente im Schutz gegen Covid-19 bleiben die Abstandregel, das regelmäßige und gründliche Händewaschen und Desinfizieren. Das gilt für Baustellen genauso wie für Büroräumlichkeiten.

Zusätzlich zu den im Merkblatt aufgeführten Punkten bitten wir euch, folgendes zu beachten:

  • Die seit 16. März geltenden Ausgangsbeschränkungen laufen aus. Wer im öffentlichen Raum unterwegs ist, muss weiterhin einen Mindestabstand von 1 Meter zu allen Personen einhalten, die nicht im selben Haushalt leben. In öffentlichen Verkehrsmitteln gilt der Mindestabstand nur, wenn er auch eingehalten werden kann.
  • Die Maskenpflicht beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln bleibt bestehen.
  • Öffentliche Veranstaltungen mit maximal zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden explizit erlaubt (z. B. Yogakurse in Parks), an Begräbnissen dürfen bis zu 30 Personen teilnehmen.
  • Home-office ist nicht verpflichtend, wird aber empfohlen, wo es möglich ist.
  • Bei Arbeiten im Büro sind die Schutzmaßnahmen einzuhalten (1m, Hygienemaßnahmen, etc.).
  • Schutzmaskenpflicht im Büro gibt es keine, somit planen wir auch nicht, Masken für die Büromitarbeiter zur Verfügung zu stellen.

Im Übrigen gelten trotz Lockerung der Maßnahmen alle jene Schutzmaßnahmen, die wir für die Baustellen getroffen haben, wie ins. Sicherheitsabstand, geeignete Schutzmaßnahmen auch für die Baustellen bis auf weiteres weiter.

Bitte helft mit, die Ansteckungsrate weiter abflachen zu lassen. Bleiben wir diszipliniert aber freuen wir uns auch über die ersten kleinen Schritte aus dem Lockdown. Herzlichen Dank für eure Unterstützung und den tollen Einsatz. Gehen wir gemeinsam in Richtung «neue Normalität» - schrittweise und umsichtig – ganz im Sinne unserer Behörden.

 

«Daily Toolbox Refresher» ab dem 4. Mai

Über die Safety Organisationen in den Bereichen versenden wir entsprechende Unterlagen an die Projekte, Werkhöfe und Produktionsstätten. Die 10 Tool-Box-Refresher sind so angelegt, dass über 2 mal 5 Arbeitstage jeden Werktag ein anderes Thema in ca. 5 Minuten besprochen wird und die Themen danach wieder von vorne beginnen. Der «Daily Toolbox Refresher» wird also wochentags in 14-tägiger Wiederholung durchgeführt. So werden die wichtigsten Informationen und Massnahmen immer wieder neu in Erinnerung gerufen und ihre Umsetzung auch unter sich ändernden Rahmenbedingungen gemeinsam im Team diskutiert.

Ihr könnt diesen fünfminütigen «Daily Toolbox Refresher» entweder in eure bestehenden täglichen Besprechungen (z.B. Safety Talks, Toolbox Meetings) aufnehmen oder als neue Besprechungsroutine einführen. Bei Arbeiten im Schichtbetrieb ist es entsprechend anzupassen. Wichtig ist, dass er ab dem 4. Mai 2020 auf allen Projekten, in den Werkhöfen und Produktionsstätten zum Einsatz kommt.

 

Silberner Helm für Covid-19-Massnahme

Der Gewinner des «Goldenen Helms» aus dem «Health & Safety-Award 2020» wurde bereits durch euer Voting festgelegt. Noch zu vergeben ist der «Silberne Helm», der in diesem Jahr für eine besonders erfolgreiche, kreative oder innovative Schutzmaßnahme gegen die Verbreitung des Coronavirus in eurer täglichen Arbeit vergeben wird. Wir rufen euch dazu auf, eure Vorzeigemassnahmen bis zum 22. Mai 2020 als selbstgedrehtes kleines Video einzureichen.

Sendet bitte eure Videos mit einer Länge von maximal 30 Sekunden an christian.engler*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@implenia.com. Die Videos dürfen gerne mit dem Smartphone aufgenommen werden. Die Inhalte sollten auch ohne sprachliche Erklärung funktionieren, um gruppenweit verständlich zu sein. Eine Jury wird nach dem 22. Mai den Gewinner bestimmen.

Für Fragen zum «Daily Toolbox Refresher» oder zum «Silbernen Helm» stehen eure Ansprechpartner Safety in eurem Bereich und Frank Becker (frank.becker*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@implenia.com) und Rolf Riser (rolf.riser*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@implenia.com) von Global Safety zur Verfügung. Wir freuen uns schon jetzt auf eure zahlreichen Einreichungen und danken euch für euren engagierten Einsatz unter diesen besonderen Bedingungen.

Alle Dokumente und weiterführenden Informationen findet ihr stets aktualisiert auf unserer Coronavirus Landing Pageim Intranet sowie www.implenia.com/covid-19/.
Bitte wendet euch bei Fragen und Anliegen direkt an eure Vorgesetzten oder an die unten aufgeführten Anlaufstellen. Vielen Dank für eure Unterstützung und euren engagierten Einsatz.

Dieter Kroismayr
Country President Austria     

 

Information Nr. 1

Information Nr. 1

Wien, 9. April 2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Unser Alltag ist nach wie vor stark von Corona bestimmt – privat und bei der Arbeit. Dank euch allen schlägt sich Implenia in dieser für uns alle neuen Situation aber gut. Mit viel Flexibilität, enger Kollaboration, Einhaltung der Maßnahmen und dem persönlichen Engagement von jedem Einzelnen. Das bleibt auch weiterhin wichtig. Mit diesem CEC-Update erhaltet ihr weitere Informationen für euren aktuellen Arbeitsalltag.

Seitens der Regierung wurde angekündigt, dass die Einschränkungen des öffentlichen Lebens schrittweise gelockert werden. Das ist wichtig für unseren Arbeitsalltag, wenn auch weiterhin strenge Vorschriften und Maßnahmen gelten, unter denen wir unserer Arbeit nachgehen dürfen. Wichtig ist nun, dass wir wie bisher diszipliniert und bewusst auf diesem Weg weitergehen. Der Schutz der Gesundheit und die Sicherheit aller Mitarbeiter und Kollegen hat nach wie vor oberste Priorität. Gleichzeitig wird uns dadurch ermöglicht, unter den derzeit schwierigen Bedingungen den Baubetrieb aufrechtzuerhalten bzw. die Baustellen schrittweise wieder hochzufahren. Wir wollen und werden diese Situation gemeinsam meistern. Vielen Dank, dass ihr alle mithelft Implenia stark durch diese Zeit zu bringen.

Präventionsmaßnahmen auf den Baustellen
Seit vergangener Woche gibt es die Regeln und Maßnahmen, unter denen die Arbeiten auf den Baustellen fortgeführt werden können. Sie reichen von der 1-m-Abstandsregel bis zum Tragen von Masken, Schutzmaßnahmen beim Personentransport und der Unterbringung, etc. Die schon vorher geltenden Hygienemaßnahmen sind natürlich weiterhin gültig. Es ist wichtig, dass wir uns weiterhin an diese Anweisungen halten und damit nicht nur uns selbst und die Kollegen schützen, sondern auch dafür sorgen, dass die Baustellen weiterlaufen können.

Dass die Umsetzung der Maßnahmen gut funktioniert sehen wir auf unseren regelmäßigen Baustellenbesuchen und beweisen die zahlreichen Beispiele auf dem Intranet und auf «Implenia on site». Es ist beeindruckend, dass Ihr alles unternehmt, um die Baustellen am Laufen zu halten und gleichzeitig Eure Gesundheit schützt!
Eine weitere wichtige Information betrifft die «besonders gefährdeten Personen». Implenia nimmt ihre Fürsorgepflicht als Arbeitgeber sehr ernst und fordert alle Kollegen mit einer relevanten Vorerkrankung auf, die durch eine mögliche Covid-19-Erkrankung erheblich verschlechtert werden könnte, sich mit Ihrem Vorgesetzten in Verbindung zu setzen und die weitere Vorgehensweise zu klären. Sollten Sie nicht sicher sein, ob Sie einer Risikogruppe angehören oder nicht, empfehlen wir dringend Ihren Hausarzt zu konsultieren.

Kurzarbeit bei Implenia in Österreich

Trotz aller Bemühungen, den Baubetrieb in Österreich weitest möglich aufrechtzuerhalten bzw. die Unterbrechung möglichst kurz zu gestalten, hat Corona massive Auswirkungen und beeinträchtigt uns zumindest teilweise in der Ausübung des Geschäfts. Wir wollen unsere Arbeitsplätze erhalten und werden daher für manche Kollegen das Modell der Kurzarbeit des AMS nützen, um durch die Krise zu kommen. Die betroffenen Kollegen sind  bereits informiert. Derzeit bestimmen wir mit dem AMS die Rahmenbedingungen und gehen dann in die Umsetzung. Unser Ziel bleibt natürlich, möglichst bald wieder im Normalbetrieb zu arbeiten und für eine volle Auslastung der Beschäftigten zu sorgen. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Kollegen für die Bereitschaft, sich an die in der Krise herrschenden Arbeitsbedingungen anzupassen.

Home Office bei Implenia in Österreich

Nach wie vor gilt die Verordnung, dass das Betreten des öffentlichen Raumes nicht gestattet ist. Ausnahmen sind definiert worden, dazu gehört der Weg zur Arbeitsstätte, wenn die Arbeit dort unter den geltenden Vorschriften ausgeführt werden kann. Es gibt auch eine Empfehlung, aber keine Pflicht, die Arbeit im Home Office auszuüben. Wir haben in direkter Absprache zwischen den Kollegen und den Vorgesetzten sehr flexibel mit der Möglichkeit auf Home Office reagiert, wo dies vernünftig möglich ist. Auch hier bedanken wir uns für Eure Flexibilität. Wie lange die derzeitigen Regelungen noch gelten, ist nicht absehbar, wir gehen davon aus, dass im April jedenfalls im „Krisenmodus“ weitergearbeitet wird und wir weiterhin Home Office nutzen werden, wo es möglich und sinnvoll ist.

Salärrunde verschoben - Neubeurteilung im Herbst 2020

Implenia steuert nach wie vor trotz der widrigen Umstände sicher durch die Turbulenzen und wir sind zuversichtlich, dass das auch so bleibt. Trotzdem müssen wir die Entwicklungen beobachten und die Planung für die Zukunft vorsichtig angehen. Denn noch können wir nicht abschätzen, wie die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise für unsere Volkswirtschaft aber auch für unser Unternehmen aussehen werden. Vor diesem Hintergrund hat sich Implenia entschieden, die diesjährige Salärrunde (Entscheid über allfällige Lohnerhöhungen) auf den Herbst 2020 zu verschieben und dann eine neue Einschätzung der Lage auf Basis der wirtschaftlichen Entwicklung zu machen. Davon nicht betroffen sind die kollektivvertraglich vereinbarten Anpassungen bzw. bereits vertraglich vereinbarte Erhöhungen.  Wir bitten euch alle an dieser Stelle um Verständnis für die Situation in der wir uns befinden und danken für eure Unterstützung dieses Schrittes. Wenn ihr Fragen oder konkrete Anliegen habt, dann geht jederzeit auf euren Vorgesetzten und/oder den HR Business Partner zu, das ist wichtig.

Herzlichen Dank, dass ihr Eure Teams jeden Tag unterstützt und auch unter den neuen herausfordernden Rahmenbedingungen einen großartigen Job macht. Wir wünschen euch sonnige und trotz allem erholsame Ostertage – bleibt gesund!
Beste Grüße

Dieter Kroismayr
Country President Austria     

Andrea Hubinger
Country Head HR Austria / Romania

News – Country Executive Committee Roménia

Information Nr. 2

Information Nr. 2

Voluntari, 30 aprilie 2020

Dragi colegi,

Pas cu pas ne îndreptăm spre „noul normal” şi ieșim din izolare. Cu toate acestea, virusul este încă acolo și de aceea este și mai important să respectați în mod constant măsurile de siguranță și igienă care sunt încă în vigoare. Acest lucru se aplică și în cadrul Implenia, pe șantierele și în birourile noastre. În buletinul informativ v-am pregătit cele mai importante măsuri pentru dumneavoastră. Echipa de desfășurare a activității în siguranță, care este alcătuită din responsabili de siguranță la nivel mondial și național și a dezvoltat acum un set de „Actualizări zilnice” pentru a ajuta la furnizarea unor actualizări zilnice cu privire la cele mai importante informații. Se adresează în special proiectelor, atelierelor și unităților noastre de producție. În plus, anul acesta, premiul „Casca de argint” va fi acordat pentru implementarea cu succes a măsurilor de protecție în ceea ce privește coronavirusul.

Pas cu pas spre „noul normal”

În lunile ce urmează, „noul normal” va fi în continuare foarte diferit de vieţile noastre anterioare. Cu toţii ne-am săturat de restricţii şi este tentant să începem să ne desfăşurăm viaţa în mod normal cât mai curând. Cu toate acestea, riscul de infectare este încă ridicat. Prin urmare, trebuie să fim cu atât mai precauţi acum şi să urmăm măsurile de igienă și siguranță necesare.

Implenia respectă în mod clar reglementările în vigoare în diferitele țări. Cele mai importante elemente de protecție împotriva Covid-19 rămân regula privind distanța păstrată, spălarea și dezinfectarea regulată și meticuloasă a mâinilor. Acest lucru este valabil atât pe șantiere, cât și în spațiile de birouri.

Vă rugăm să ajutați în continuare la limitarea răspândirii infecției! Să rămânem disciplinați, dar și să fim fericiți de primii pași mici de ieșire din izolare. Vă mulțumim foarte mult pentru susținerea și efortul deosebit! Haideți să mergem împreună către un „nou normal” - pas cu pas și cu prudență - așa cum intenționează și autoritățile noastre.

Programul „Actualizări zilnice” începând cu 4 mai

Trimitem documentația relevantă către proiecte, ateliere și unitățile de producție prin intermediul Organizațiilor departamentale de siguranță. Cele 10 actualizări sunt concepute astfel încât un subiect diferit să poată fi discutat timp de aproximativ 5 minute în fiecare zi lucrătoare timp de 10 zile (2 x 5), înainte de a începe din nou ciclul. Fiecare subiect abordat în cadrul acestui program de „Actualizări zilnice” este astfel repetat la fiecare două săptămâni. Angajaților le sunt reamintite în mod periodic, cele mai importante informații și măsuri de precauție și au ocazia să discute împreună, ca o echipă, punerea în aplicare a măsurilor, pe măsură ce circumstanțele se schimbă.

Puteți include acest program de „Actualizări zilnice” de cinci minute în reuniunile dumneavoastră zilnice deja existente (discuții privind siguranța, întâlniri informale privind siguranța etc.) sau să le prezentați ca un nou eveniment periodic. În cazul în care activitatea se desfășoară în ture, sesiunile ar trebui să fie programate în mod corespunzător. Este important să începeți să introduceți acest program de „Actualizări zilnice” în cazul tuturor proiectelor, depozitelor și unităților de producție până la data de 4 mai 2020.

Premiul „Casca de argint” pentru acțiunea Covid-19

Câștigătorul premiului „Casca de aur” din cadrul „Premiilor pentru sănătate și siguranță 2020” a fost deja stabilit prin voturile dumneavoastră. Cu toate acestea, nu a fost încă stabilit câștigătorul premiului „Casca de argint”, așa că anul acesta va fi acordat pentru o măsură de succes, creativă sau inovatoare, implementată în activitatea dumneavoastră zilnică pentru a proteja împotriva răspândirii coronavirusului. Solicităm tuturor să facă un scurt videoclip cu măsurile de precauție implementate și să ni-l trimită până la 22 mai 2020.

Vă rugăm să ne trimiteți videoclipurile de maxim 30 de secunde la adresa de e-mail christian.engler*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@implenia.com. Este în regulă să filmați videoclipul cu telefonul dumneavoastră inteligent. Pentru a vă asigura că poate fi înțeles de către întregul Grup, conținutul ar trebui să aibă sens fără a necesita explicații verbale. Un juriu va alege câștigătorul după data de 22 mai.

Pentru orice întrebări cu privire la programul de „Actualizări zilnice” sau premiul „Casca de argint”, vă rugăm să contactați responsabilul cu securitatea sau pe Frank Becker (frank.becker*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@implenia.com) sau pe Rolf Riser (rolf.riser*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@implenia.com) din cadrul departamentului de securitate la nivel global. Așteptăm cu nerăbdare să primim o mulțime de videoclipuri și dorim să vă mulțumim pentru marele dumneavoastră angajament în aceste momente extraordinare.

Vă vom ține la curent prin intermediul CEC - toate documentele și informațiile suplimentare pot fi găsite, mereu actualizate, pe pagina noastrăInformații despre coronavirus de pe Intranet sau la adresa www.implenia.com/covid-19/. Dacă aveți întrebări sau nelămuriri, vă rugăm să contactați direct superiorul dumneavoastră sau persoanele de contact enumerate mai jos. Vă mulțumim pentru susținerea și efortul dumneavoastră!

Vă mulțumim pentru sprijin!
Multă sănătate!
 

Dieter Kroismayr
Country President Austria     

Laurenţiu Graur
Head Country Civil Romania

Information Nr. 1

Information Nr. 1

Voluntari, 9 Aprilie 2020

Dragi colege și colegi,

În numele managementului Implenia, doresc să îmi exprim deosebita apreciere pentru eforturile pe care le depuneţi zilele acestea în continuarea activităţilor obişnuite ale companiei. Fără dumneavoastră nu am fi reuşit! Însă avem nevoie de sprijinul dumneavoastră activ şi pe mai departe!

După cum ştiţi, virusul COVID 19 reprezintă încă o mare provocare pentru noi toţi! Starea de urgenţă impusă de autorităţile române va fi prelungită până la mjlocul lunii mai. În acest context, trebuie să adoptăm mereu măsuri adecvate, deoarece pentru noi, sănătatea  angajaţilor este prioritatea numărul unu. Prin urmare, vă rog să îi ajutaţi pe toţi să pună corect în aplicare măsurile de igienă şi distanţare corespunzătoare şi, mai ales, să îi ajutaţi să conştientizeze importanţa acestor măsuri pentru protecţia noastră, a tuturor.

Deşi le-am auzit şi citit de nenumărate ori în ultima perioadă, permiteţi-mi să vă readuc în atenţie cele mai importante măsuri de protecţie:

  • Spălarea periodică a mâinilor, minuţioasă, cu apă şi săpun sau dezinfectant;
  • Evitarea strângerii mâinilor, sărutărilor, îmbrăţisărilor, atingerea feţei sau nasului cu mâinile;
  • Păstrarea unei distanţe de minim 1,5 metri între două persoane;
  • Masca de protecţie se va folosi conform instrucţiunilor autorităţilor locale şi trebuie să acopere complet nasul şi gura persoanei care o poartă;
  • Angajaţii care prezintă tuse, senzaţie febrilă, dureri în gât, dificultăţi de respiraţie cu sau fără febră, dureri musculare vor rămâne acasă şi vor informa direcţiile sanitare despre simptomele de boală.

Vă voi ţine la curent cu toate actualizările şi evoluţiile situaţiei, iar pentru informaţii suplimentare sunt oricând la dispoziţia dumneavoastră.

Am încredere că împreună vom putea face faţă tuturor situaţiilor apărute şi că le vom depăşi cu bine! Să avem toţi încredere în viitor!

Toate documentele și informațiile complete le găsiți actualizate permanent pe Coronavirus Landing Page pe Intranet sau www.implenia.com/covid-19/. Vă rugăm să adresați întrebările și doleanțele dvs. direct superiorilor dvs. ierarhici sau punctelor de contact prezentate mai sus. Vă mulțumim pentru sprijinul și angajamentul dvs. energic.

Mulţumesc pentru susţinere!

Multă sănătate!

Dieter Kroismayr
Country President Romania     

Laurenţiu Graur
Head Country Civil Romania